vergrößernverkleinern
Stephen Bunring wurde 2014 Weltmeister in der BDO und wechselte anschließend zur PDC
Stephen Bunring wurde 2014 Weltmeister in der BDO und wechselte anschließend zur PDC © getty

München - In der Premier League treffen sich die Besten der Besten. Senkrechtstarter Stephen Bunting ist als Neuling dabei. Am ersten Spieltag gibt es für den Mann mit dem verschmitzten Lächeln ein Wiedersehen mit James Wade.

Es war eine der emotionalsten Szenen der Weltmeisterschaft.

Stephen Bunting hat gerade sein Viertelfinale gegen Raymond van Barneveld verloren. Er weint hemmungslos während des Interviews mit seinem niederländischen Kontrahenten. Doch es sind keine Tränen der Enttäuschung. Es sind Tränen der Rührung.

Denn "Barney" spricht das aus, was viele Spieler und auch Fans schon lange dachten: "Dieser Mann hat alles in der BDO gewonnen. Und dann hat er sich gesagt: Ich komme rüber in die PDC, um mit den Besten der Besten zu spielen. Und er ist einer der Besten."

Die ersten Tränen kullern über die Wangen Buntings, doch van Barneveld ist mit seinen Lobeshmynen noch nicht fertig.

"Stephen, du bist ein Weltklassespieler, du bist einfach unglaublich", setzt der Niederländer fort und fordert einen Premier-League-Startplatz für den Neuling.  

Es sind seltene, emotionale Szenen auf einer Darts-Bühne und sie zeigen, dass "The Bullet" angekommen ist. Angekommen im Kreis der Weltelite.

Start in der Premier League gegen Wade

Und tatsächlich hat der sympathische Engländer, der mit seinem verschmitzten Lächeln schon viele Fans in der PDC gefunden hat, einen Startplatz für die Premier League (immer donnerstags LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM auf tv.SPORT1.de) erhalten und damit die Möglichkeit, sich weiter unter den Besten der Szene festzusetzen.

Zum Auftakt (20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM auf tv.SPORT1.de) gibt es für "The Bullet" direkt ein Wiedersehen mit James Wade.

Prinz Harry verfolgte das WM-Match zwischen Bunting und Wade live im Ally Pally
Prinz Harry verfolgte das WM-Match zwischen Bunting und Wade live im Ally Pally © Getty Images

Bei der WM hatte Bunting den Masters-Gewinner von 2014 in der zweiten Runde mit 4:1 nach Hause geschickt - vor den Augen von Prinz Harry, der das Spektakel im Ally Pally aus dem Publikum verfolgte.

Rasanter Aufstieg von Bunting

Für einen Spieler, der erst vor einem Jahr vom Konkurrenzverband, der British Darts Organisation, zur Professional Darts Corporation wechselte, bemerkenswert. Obwohl sich die Order of Merit aus den Leistungen von zwei Jahren berechnet, kletterte Bunting innerhalb nur eines Jahres auf Platz 24.

Nur wenige Spieler haben es in der Vergangenheit geschafft, sich derart schnell in der PDC zu etablieren.

Als Beispiel wäre eben jener Raymond van Barneveld zu nennen, der ein Jahr nach seinem Wechsel im Jahr 2007 Weltmeister wurde.

Dies war Bunting noch nicht vergönnt. Doch der Engländer, der selbst im Spiel sein Lächeln nicht verliert, greift nun in der Premier League erneut an. Sein kometenhafter Aufstieg ist noch lange nicht beendet.

SPORT1 überträgt die Premier League immer donnerstags im TV und im LIVESTREAM auf tv.SPORT1.de. Zudem hält sie SPORT1.de und die SPORT1 App stetig über die Geschehnisse der Premier League auf dem Laufenden.

Beim Showdown der Besten wird über 15 Spieltage in einem Ligamodus gespielt. Zehn Spieler treffen im Format Jeder-gegen-Jeden wöchentlich aufeinander, ehe die beiden Schlusslichter der Tabelle nach der neunten Runde eliminiert werden.

Danach heißt es erneut Jeder-gegen-Jeden, und die vier Besten ziehen in die große Finalwoche in London ein. Im K.o.-Modus wird dann der Sieger ermittelt.

Der erste Spieltag in Leeds im Überblick (ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1):

Dave Chisnall - Peter Wright

Raymond van Barneveld - Adrian Lewis

Kim Huybrechts - Michael van Gerwen

Gary Anderson - Phil Taylor

Stephen Bunting - James Wade

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel