vergrößernverkleinern
Phil Taylor (l.) trifft am 6. Spieltag auf Michael van Gerwen
Phil Taylor (l.) trifft am 6. Spieltag auf Michael van Gerwen © Getty/Sport1

München - In der Premier League Darts kommt es am 6. Spieltag zum Duell um die Vormachtstellung. Van Gerwen kommt mit Schwung, Taylor sendet im Vorfeld Giftpfeile.

Phil Taylor ist und bleibt der Name, der einem in den Sinn kommt, wenn von Darts die Rede ist. "The Power" ist der erfolgreichste Darts-Profi der Geschichte.

209 professionelle Wettkämpfe hat der Engländer bisher für sich entschieden, darunter 83 Major-Turniere und 16 Weltmeisterschaften.

Die aktuelle Nummer Eins und der damit derzeit auch beste Spieler der Welt ist aber ein anderer: Michael van Gerwen.

Verfolgerduell in der Premier League

In der Premier League (Donnerstag, ab 20.05 Uhr im LIVESTREAM und LIVETICKER und ab 20.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) treffen Taylor und van Gerwen im Gigantenduell am 6. Spieltag aufeinander.

Die Partie verspricht nicht nur aufgrund der klangvollen Namen Spannung. Van Gerwen liegt in der Tabelle hinter Dave Chisnall ungeschlagen auf Rang zwei, Taylor folgt direkt dahinter. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)

Das erneute Kräftemessen soll die Vormachtstellung im Darts klären. Während Taylor die Nummer Eins bezwingen und langfristig zurück auf den Thron möchte, will van Gerwen beweisen, dass er zu Recht ganz oben steht.

Darts als Trauerbewältigung

Zu Beginn des Jahres schien ein solches Duell auf Augenhöhe weit weg. Ende Januar verstarb Taylors Mutter im Alter von 74 Jahren nach einer Lungen-Infektion. Ein schwerer Schlag für Taylor. Der Sport rückte in den Hintergrund.

Auch bei der Rückkehr auf die Dartsbühne trug der 54-Jährige die Trauer noch mit sich mit. Unter anderem kassierte er am ersten Spieltag der Premier League eine Niederlage gegen Gary Anderson – zugegeben amtierender Weltmeister.

Doch nach und nach nutzte Taylor seine Wettkämpfe als Trauerbewältigung und steigerte sich. Der Niederlage zum Auftakt ließ er in der Liga drei Siege und ein Remis in vier Partien folgen.

Van Gerwen triumphiert in Minehead

"Ich fühle mich nicht so, als ob ich in Fahrt komme und mich auf meinen Lorbeeren ausruhen kann. Ich will weiter vorstoßen und besser, stärker und fokussierter werden", erklärte Taylor nach seinem Erfolg am fünften Spieltag gegen James Wade.

Dass es keinen Grund zum Ausruhen gibt, zeigte sich bei den Darts UK Open am Sonntag. In Minehead kassierte Taylor einen Rückschlag.

Nicht nur die Zuschauer fieberten dort einem möglichen Duell des Topduos entgegen. Womöglich hatte auch Taylor schon eine erneute Machtprobe mit der Nummer Eins im Sinn.

Doch im Viertelfinale stand Peter Wright im Weg. So musste Taylor tatenlos dabei zuschauen, wie sich van Gerwen die Krone aufsetzte.

Hungriger Taylor

Der Niederländer sammelte dadurch neuen Schwung und Selbstvertrauen, nachdem der Motor in der Premier League zuletzt stotterte. Gegen Adrian Lewis und Peter Wright musste sich "Mighty Mike" mit Punkteteilungen zufrieden geben.

Doch mit dem Erfolg bei den UK Open meldete er sich eindrucksvoll zurück. (SHOP: Darts)

Taylor seinerseits will seinen Aufwärtstrend in der Premier League gegen seinen 29 Jahre jüngeren Kontrahenten bestätigen.

"Ich will die Liga gewinnen. Glaubt mir, nach der Niederlage bei der WM bin ich hungriger als jemals zuvor", so Taylor.

Giftpfeile gegen van Gerwen

Am Donnerstag in der Capital FM Arena werden die Ehrgeizlinge ihre gegenseitige Ablehnung auffrischen. Erste Giftpfeile schoss Taylor bereits im Vorfeld.

"Michael ist einer von vielen guten Spielern, aber ich würde ihn nicht über andere ansiedeln. Er ist so gut wie andere auch", sagte Taylor: "Michael ist die Nummer eins der Welt, aber er steht da, um verdrängt zu werden."

Noch ist die Wachablösung nicht vollendet. In 38 direkten Duellen konnte sich bisher Taylor 26 Mal durchsetzen, van Gerwen ging elf Mal als Sieger von der Bühne.

Lewis: Taylor besser

Seit dem 7:0-Sieg über Taylor im Auftaktspiel der letztjährigen Premier League zog van Gerwen in fünf von sechs Begegnungen den Kürzeren.

Auch Adrian Lewis hatte zuletzt verlauten lassen, Taylor sei gegenüber van Gerwen immer noch im Vorteil. "Ohne Zweifel. Wenn Phil in Form ist, ist er eine Stufe besser", sagte "The Jackpot".

Van Gerwen helfen in diesen Diskussionen nur Siege. Der Niederländer will allen beweisen, wer wirklich der beste Dartsspieler ist.

Damit einem in Zukunft zuerst der Name "van Gerwen" in den Sinn kommt, wenn es um die fliegenden Pfeile geht.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel