Video

London - Der Weltmeister gewinnt erneut die Premier League Darts. Im Finale schlägt er die Nummer eins der Welt, Michael van Gerwen.

Gary Anderson hat zum zweiten Mal in seiner Karriere die Premier League Darts gewonnen.

In einem packenden Finale besiegte der amtierende Weltmeister die Nummer eins der Welt, Michael van Gerwen, mit 11:7 und feierte damit nach der Weltmeisterschaft auch beim zweitwichtigsten Turnier der Professional Darts Corporation (PDC) den Titel.

Van Gerwen, der bereits zehn Turniere in dieser Saison gewann, war über Wochen hinweg die Nummer eins der Premier-League-Tabelle gewesen, musste sich in einem hochklassigen Finale aber seinem schottischen Kontrahenten geschlagen geben.

Der Niederländer leistete sich zu viele Fehler auf die Doppelfelder, was Anderson gnadenlos ausnutze. Auf die Doppel-20 beendete der Schotte die Partie.

Beide Kontrahenten spielten einen Average von über 100 Punkten, van Gerwen mit 105,8 Zählern sogar den besseren Durchschnitt. Anderson hatte mit 50 Prozent Checkout-Quote allerdings in den entscheidenden Momenten die Nase vorn.

Durch den Sieg strich Anderson 200.000 Pfund Preisgeld ein, van Gerwen freute sich trotz der Niederlage über 100.000 Pfund. Noch nie wurde in der Premier League so viel Preisgeld ausgeschüttet.

Bereits im Jahr 2011 konnte der "Flying Scotsman" beim größten Hallensport-Event in Großbritannien triumphieren. "Mighty Mike" gewann das Event im Jahr 2013, musste sich allerdings auch schon zwei Mal im Finale geschlagen geben.

Im vergangenen Jahr hatte er gegen seinen Landsmann Raymond van Barneveld, den er in diesem Jahr im Halbfinale schlug, das Nachsehen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel