Video

Gary Anderson verspielt im Finale der European Darts Championship den sicher geglaubten Sieg. Michael van Gerwen nutzt dessen Fehler gnadenlos aus und krönt sich zum Champion.

Michael van Gerwen hat bei den European Darts Championships im belgischen Hasselt dank einer starken Aufholjagd den Titel verteidigt.

Der Niederländer bezwang Gary Anderson im Finale mit 11:10.

Der Schotte sah beim Stand von 10:7 wie der sichere Sieger aus, doch während sich Anderson noch einige Fehler erlaubte, spielte van Gerwen fast optimales Darts und kam zum Ausgleich.

Auch im Entscheidungsleg hatte der Titelverteidiger das bessere Ende für sich.

Bis zum 4:4 war die Partie ausgeglichen, dann konnte sich Anderson etwas absetzen. Doch in den letzten drei Legs kassierte er zwei Breaks, van Gerwen warf sich mit einer Doppel-12 ins Glück.

Wright bringt van Gerwen ins Wanken

Im Halbfinale hatte sich der Niederländer gegen Paradiesvogel Peter Wright durchgesetzt, Anderson bezwang Taylor-Bezwinger Adrian Lewis ohne große Probleme.

In der Neuauflage des WM-Finals von 2014 legte "Mighty Mike" furios los und ging mit 8:1-Legs in Führung. Wright behielt aber die Nerven und kämpfte sich bis auf 7:8 ran.

Van Gerwen berappelte sich dann und entschied die folgenden drei Legs und damit das Spiel für sich.

Anderson locker ins Finale

Anderson setzte sich gegen Lewis mit 11:5 durch. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase zog Anderson auf 6:3 und 8:4 davon und erzielte dabei unter anderem einen Zehn-Darter.

"The Flying Scotsman" beendete das Spiel schließlich mit einem starken 121er Checkout. 

Die Halbfinal-Partien im Überblick:

Michael van Gerwen - Peter Wright 11:7

Gary Anderson - Adrian Lewis 11:5

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel