Video

München und London - Titelverteidiger Gary Anderson gelingt im Ally Pally ein weltmeisterlicher Start. Auch Paradiesvogel Peter Wright erwischt bei der Darts-WM in London einen Auftakt nach Maß.

Weltmeister Gary Anderson hat sich zum Auftakt der Mission Titelverteidigung bei der Darts-WM in London (täglich LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM sowie im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der Darts-WM-App) keine Blöße gegeben.

"The Flying Scotsman" setzte sich im letzten Spiel des Auftakt-Tages im Alexandra Palace souverän mit 3:0 gegen Andy Boulton durch. "X-Factor" hatte sich das Duell mit dem Weltmeister durch ein 2:1 in seiner Vorrundenpartie gegen den Dänen Per Laursen verdient, war gegen Anderson aber chancenlos. (Spielplan und Turnierbaum der Darts-WM)

Der 44 Jahre alte Vorjahressieger startete furios in die Partie und traf mit seinen ersten fünf Pfeilen die Triple-20. Die ersten beiden Legs sicherte sich Anderson jeweils mit einem Elf-Dart-Finish. Am Ende der Partie standen ein Drei-Dart-Average von 99,5 Punkten und drei Mal die 180 für Anderson zu Buche.

Und doch gestand der Schotte, mit einem mulmigen Gefühl auf die Bühne gegangen zu sein. "Ich war noch nie so nervös. Aber ich habe einen guten Start erwischt", erklärte Anderson und freute sich über die geretteten Feiertage: "Wenn ich verloren hätte, hätte ich ein furchtbares Weihnachten gehabt."

Starker Wright setzt Ausrufezeichen

Mit einer ähnlich überzeugenden Machtdemonstration meisterte Peter Wright seine Auftakthürde. "Snakebite" siegte in beeindruckender Manier mit 3:0 gegen den Engländer Keegan Brown.

Die ersten beiden Sätze sicherte sich Paradiesvogel Wright, der mit einem Tannenbaum auf dem Kinn antrat, jeweils glatt mit 3:0 Legs. Erst im dritten Satz, den er letztlich mit 2:3 abgeben musste, gelang dem 23-jährigen Brown gegen seinen 22 Jahre älteren Kontrahenten der erste Leg-Gewinn.

"Leider hat Keegan seine Doppel nicht getroffen. Es wäre ein deutlich besseres Spiel gewesen, wenn er seine Doppel getroffen hätte", analysierte Wright nach seinem Sieg, hatte aber auch Lob für seinen Gegner übrig: "Er ist ein fantastischer Spieler, aber heute hat es bei ihm einfach nicht geklappt."

Mit einem starken 131er-Finish setzte Wright den Schlusspunkt unter seine starke Performance mit im Schnitt 96 Punkten pro Aufnahme und vier 180ern.

"Man hat gesehen, dass wir beide sehr nervös waren", sagte "Snakebite" bei SPORT1. "Am ersten Tag versuchst du natürlich, einfach nur nicht rauszufliegen. Es war nicht die beste Leistung, aber es ist ein Sieg."

Dennoch räumte er sich selbst Titelchancen im Alexandra Palace ein: "Das ist mein Jahr", sagte Wright, der bisher noch auf seinen ersten Major-Titel wartet.

Gurney als erster Spieler in Runde zwei

Als erstem Spieler gelang dem Nordiren Daryl Gurney der Einzug in die zweite Runde der Darts-WM 2016. "The Dude" setzte sich überraschend deutlich mit 3:1 gegen den in der Weltrangliste fünf Ränge höher platzierten Jamie Lewis aus Wales durch.

Der Weltranglisten-36. Gurney holte sich bereits den ersten Satz klar und deutlich mit 3:0.

"The Rasta" Lewis konnte letztlich nur im zweiten Durchgang mithalten, als ihm der zwischenzeitliche Satzausgleich zum 1:1 gelang.

Am Ende machte der 29-jährige Gurney, der einen Drei-Darts-Average von 94,12 Punkten spielte und fünf Mal die 180 warf, beim Stand von 2:1 Legs im vierten Satz mit einer Doppel-9 den Sack zu.

Gurney: "Die beste Bühne der Welt"

"Ich habe im ersten Satz gut gespielt. Aber dann habe ich Jamie die Chance gegeben, im zweiten Satz zurückzukommen", erklärte Gurney nicht rundum zufrieden, freute sich aber doch über seinen Sieg auf "der besten Bühne der Welt".

Das erste Spiel der Darts-WM 2016 entschied zuvor "X-Factor" Boulton für sich und ebnete damit den Weg für das ungleiche Duell mit Weltmeister Anderson.

Der Engländer bezwang in seiner Vorrundenpartie den Dänen Laursen mit 2:1 Sätzen, obwohl er im entscheidenden dritten Satz bereits mit 0:2 nach Legs hinten gelegen hatte.

Weil Laursen in der entscheidenden Phase Nerven zeigte, sicherte sich Boulton letztlich mit einem Wurf auf die Doppel-16 das Ticket für die erste Hauptrunde, wo gegen Anderson dann jedoch das Aus kam.

Die Partien des 1. Tages im Überblick:

Andy Boulton - Per Laursen (Vorrunde) 2:1

Jamie Lewis - Daryl Gurney 1:3

Peter Wright - Keegan Brown 3:0

Gary Anderson - Andy Boulton 3:0

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel