Video

London - Gary Anderson zerlegt den Bezwinger von Phil Taylor und verpasst Jelle "The Cobra" Klaasen einen Whitewash. Dazu gelingt dem "Flying Scotsman" das perfekte Spiel.

Gary Anderson hat mit einer erneut weltmeisterlichen Vorstellung das Finale der Darts-WM 2016 erreicht.

Damit kommt es zur Neuauflage des Endspiels von 2011 gegen Adrian "The Jackpot" Lewis.

Der "Flying Scotsman" verpasste Überraschungs-Halbfinalist und Taylor-Bezwinger Jelle Klaasen einen Whitewash und setzte sich mit 6:0 durch.

Anderson wirft 9-Darter

Dabei gelang dem Schotten nicht nur den zweitbeste Average des Turnier (107,32), sondern bereits im ersten Satz das perfekte Spiel, der 9-Darter.

Nach zwei Aufnahmen über 180 Punkte, vollendete der Titelverteidiger klassisch über die Triple-20, Triple-19 und schließlich die Doppel-12. Damit darf sich der Schotte über ein Preisgeld von umgerechnet knapp 20.000 Euro freuen.

Anderson warf seinen 9-Darter auf den Tag genau sieben Jahre nach dem allerersten bei einer PDC-Weltmeisterschaft von Raymond van Barneveld.

Auch ansonsten war das Auftreten des Titelverteidiger nahezu perfekt.

Chance zur Revanche

Mit enormen Scores zermürbte der 45-Jährige seinen ebenfalls schnellen Gegner und zeigte keine Schwäche. Klaasen probierte alles, mehr als dreimal das Entscheidungsleg zu erzwingen war aber nicht drin. Der Niederländer mit indonesischen Wurzeln klettert in der Weltrangliste dank der Halbfinal-Teilnahme von 19 auf Rang 13 und darf auf eine Wildcard zur Premier League hoffen.

Anderson bekommt damit die Chance zur Revanche gegen Lewis.

Vor exakt fünf Jahren verlor die Nummer 2 der Welt mit 5:7 gegen den Engländer. Dazu warf der Mann aus Stoke-on-Trent einen 9-Darter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel