vergrößernverkleinern
Betway Premier League Darts - Rotterdam
Michael van Gerwen ist Titelverteidiger bei der European Darts Championship © Getty Images

München - Die European Darts Championship geht in ihre neunte Auflage. Michael van Gerwen wird zum Gejagten. Wer sind die Favoriten? Wie ist der Modus? SPORT1 hat die Fakten.

Wenn in Hasselt die Ethias Arena am Freitag zum zweiten Mal ihre Tore öffnet, heißt es wieder "Game On".

In der Hauptstadt der belgischen Provinz Limburg ermitteln die Darts-Größen bis Sonntag den Europameister. Titelverteidiger ist Michael van Gerwen, der im letzten Jahr in einem packenden Finale gegen Weltmeister Gary Anderson triumphierte.

SPORT1 hat alle wichtigen Informationen zum größten Dart-Event außerhalb Großbritanniens.

Bei dem Turnier gehen erstmals die Top-32-Spieler der European Tour Order of Merit an den Start, andere Qualifikationswege gibt es nicht. Die Rangliste wurde erst in diesem Jahr eingeführt und beinhaltet das Preisgeld lediglich von Turnieren der European Tour.

- Die Teilnehmer

In dieser Rangliste liegen beispielsweise Topspieler wie Adrian Lewis, Raymond van Barneveld oder Mark Webster jenseits der 32, weshalb sie auch nicht an den European Darts Championship teilnehmen dürfen. Erster der Liste ist Michael van Gerwen, 32. Jamie Caven.

Der einzige Deutsche im Turnier ist Max Hopp, der sich als 24. der Rangliste qualifizieren konnte. Er trifft in der ersten Runde auf einen alten bekannten: Gegen Benito van de Pas kann sich der "Maximiser" für die Erstrunden-Pleite bei der letzte Darts-WM revanchieren.

Mit Mensur Suljovic ist ein weiterer deutschsprachiger Spieler am Start. Der Österreicher ist in der Rangliste aufgrund seiner soliden Leistungen auf Platz zwei, er spielt gegen Jermaine Wattimena.

- Der Modus

Der Modus ist einfach: 32 Spieler spielen von Beginn an K.o.-Spiele, es geht also gleich zur Sache. Und SPORT1 ist live dabei.

Zwar sind die Top 8 der European Tour Order of Merit gesetzt und spielen in der ersten Runde nicht gegeneinander. Da aber mancher Star auf der European Tour ein durchwachsenes Jahr erlebte, kommt es bereits in der Auftaktrunde zu Duellen wie Michael van Gerwen gegen den wiedererstarkten Australier Simon Whitlock oder James Wade gegen Weltmeister Gary Anderson. Aber auch die Partie Phil Taylor gegen Alan Norris hat es in sich.

In der 1. Runde wird nach dem Modus Best-of-Eleven gespielt. Derjenige Spieler ist weiter, der zuerst sechs Legs gewinnt. In Runde zwei und im Viertelfinale benötigt man schon zehn Legs fürs Weiterkommen. Halbfinale und Endspiel sind bei elf gewonnenen Legs entschieden.

Das Preisgeld wurde im Vergleich zum Vorjahr um 100.000 auf insgesamt 400.000 britische Pfund angehoben. Der Sieger des Turniers darf sich heuer über 100.000 Pfund freuen.

- Die Favoriten

Klarer Favorit auf den Titel ist Michael van Gerwen. Sollte er gewinnen, wäre es der dritte Titel in Folge für "Mighty Mike". Nur Phil Taylor ist besser. Er gewann die European Darts Championship von 2008 bis 2011 vier Mal hintereinander. Auch wenn "The Power" in dieser Saison etwas schwächelt und zuletzt weniger Turniere spielte, gilt auch er als Anwärter auf den Titel.

Video

Das belegt auch sein Triumph bei der Champions League of Darts Ende November gegen van Gerwen. Als Geheimfavorit gilt Alan Norris, der seine Form kürzlich beim Sieg der German Darts Championship unter Beweis stellte.

SPORT1 überträgt die Nachmittags-Session des Turniers am Freitag ab 13.45 Uhr im LIVESTREAM, die Abend-Session gibt es ab 20 Uhr im LIVESTREAM und ab 21 Uhr LIVE im TV auf SPORT1.

Am Samstag läuft die 2. Runde ab 13.45 Uhr im LIVESTREAM. Ab 16 Uhr (Nachmittags-Session) und ab 20.30 Uhr (Abend-Session) läuft das Turnier LIVE im TV auf SPORT1. Am Sonntag gibt's das Finale ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel