Video

Michael van Gerwen bleibt der große Dominator der Saison. Im Finale des Grand Slam of Darts lässt er James Wade keine Chance und feiert den 24. Turniersieg des Jahres.

Dreieinhalb Wochen vor Beginn der Darts-WM in London (15. Dezember bis 2. Januar LIVE im TV auf SPORT1 und SPORT1+, im LIVESTREAM und im LIVETICKER) hat der niederländische Weltranglistenerste Michael van Gerwen einmal mehr seine Ausnahmestellung untermauert und den nächsten Titel eingefahren.

Der 27-Jährige gewann das Finale des Grand Slam of Darts im englischen Wolverhampton gegen den Lokalmatadoren James Wade mit 16:8. 

Der achte Majorsieg des Jahres

Nach einem frühen 1:3-Rückstand leitete "Mighty Mike" mit fünf gewonnenen Legs in Serie den kaum gefährdeten Finalsieg ein. Für seinen 24. Titel in diesem Jahr, seinem achten Triumph bei einem Majorturnier, erhält er eine Siegerprämie in Höhe von 100.000 Pfund (rund 116.000 Euro).

James Wade glitt nach der schnellen Führung das Spiel mehr und mehr aus den Händen. Van Gerwen fand dagegen immer besser in seinen Wurfrhythmus, ohne so überragend zu spielen wie noch im Halbfinale gegen Peter Wright. Am Ende lag sein Drei-Dart-Average bei 98,74 Punkten bei einer Checkout-Quote von 42,11 Prozent.

Mit einem Finish von 127 Punkten, abgeschlossen mit einem Treffer ins Bulls Eye, zum 10:5 und einem von 136 zum 12:8 sorgte er für zwei Highlights. 

MvG: "War ein schwieriges Finale"

"Es gibt kein besseres Gefühl als ein Turnier zu gewinnen. Es war ein schwieriges Finale. Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten", sagte van Gerwen nach der Partie.

Angesprochen auf die Weltmeisterschaft 2017 hielt er sich mit großen Kampfansagen zurück: "Die WM ist das größte Turnier. Es ist lange her, dass ich sie gewonnen habe (Anm. der Redaktion: 2014). Jetzt genieße ich erst einmal den Sieg hier."

An der neuntägigen Veranstaltung nahmen 32 Profis der beiden Dartsverbände PDC und BDO teil. In acht Vierergruppen wurden zunächst bei Spielen jeder gegen jeden die Achtelfinalisten ermittelt, bevor es im K.o-System weiterging. 

Der einzige deutsche Starter, Max Hopp aus Idstein, hatte als Gruppendritter die Runde der letzten 16 verpasst. Der Weltranglisten-38. unterlag gegen van Gerwen (1:5) und den Nordiren Brendan Dolan (4:5). Lediglich gegen den Engländer Martin Adams (5:3) gewann der 20-Jährige.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel