Video

Phil Taylor scheitert wenige Wochen vor der WM beim Grand Slam of Darts (LIVE auf SPORT1) an Peter Wright. Michael van Gerwen stürmt dagegen gen Titelverteidigung.

Rekord-Weltmeister Phil Taylor ist beim Grand Slam of Darts (bis 20. November LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) im Viertelfinale gescheitert und hat das ersehnte Erfolgserlebnis auf dem Weg zur WM verpasst.

"The Power" scheiterte deutlich mit 10:16 an Peter Wright, der ebenso wie Michael van Gerwen im Halbfinale steht. Der Niederländer bezwang nach einer Machtdemonstration im ersten Viertelfinale den Nordiren Brendan Dolan mit 16:3.

Taylor früh mit 0:5 zurück

Wright startete gegen Taylor furios, bis zum Stand von 5:0 brachte der Rekord-Weltmeister kein Bein auf den Boden.

Im Gegensatz zu Dolan in der Partie gegen van Gerwen schaffte es Taylor aber, sich wieder ins Spiel zu kämpfen. Über 4:6 gelang es "The Power" auf 6:7 zu verkürzen - ehe eine für den weiteren Spielverlauf charakteristische Phase einsetzte.

Taylor hatte Chancen auszugleichen, doch "Snakebite" sicherte sich mit einem Finish von 152 Punkten noch das Leg. Nachdem Wright den folgenden Abschnitt mit 101 Punkten beendete, zuckte Taylor mit den Schultern - ganz nach dem Motto: "Was soll ich machen?"

Zwar gelang es ihm noch einmal, auf 8:9 heranzukommen, auch diesen kleinen Angriff wehrte Wright jedoch mit vier gewonnenen Legs in Folge ab. Ein 141er-Finish und eines von 121 demonstrierten Wrights größte Stärke an diesem Abend.

Wright: "Habe das Spiel genossen"

"Ich war sehr relaxed und habe das Spiel genossen. Das Finish ist der wichtigste Teil des Spiels. Deshalb trainiere ich es", sagte Wright zufrieden. Für den Schotten war es der zweite Sieg gegen Taylor in kürzester Zeit. Im Finale der World Series of Darts hatte er kürzlich mit 11:10 die Oberhand behalten.

Video

Im ersten Viertelfinale behielt zuvor der Weltranglisten-Erste Michael van Gerwen im 19. direkten Aufeinandertreffen mit Dolan zum 16. Mal die Oberhand. Bereits am vergangenen Sonntag in der Gruppenphase hatte MvG den "History Maker" klar mit 5:1 bezwungen.

Auch im zweiten Duell binnen weniger Tage hatte van Gerwen keine Probleme, in den Wurfrhythmus zu gelangen. Im Eiltempo zog er nach zwei Breaks schnell auf 5:0 davon – und das, obwohl er in der Anfangsphase Schwächen auf die Doppel zeigte.

14 Stunden Livesport und die Highlights der Bundesliga-Topspiele - der #SuperSonntag auf SPORT1

Nach dem ersten gewonnenen Leg keimte bei Dolan in seinem ersten Grand-Slam-Viertelfinale etwas Hoffnung auf - jedoch nur für sehr kurze Zeit. Van Gerwen spielte im Stile eines Champions konzentriert weiter und baute den Vorsprung nach zwei weiteren Breaks bis zur zweiten Pause auf 9:1 aus.

Die kurze Unterbrechung änderte nichts an van Gerwens Überlegenheit, der sich vier weitere Legs im Schnelldurchgang sicherte.

Dolan feiert den Leg-Gewinn

Als Dolan mit dem Break zum 2:13 endlich mal wieder ein Leg-Gewinn gelang, breitete der Nordire mit einem ironischen Lächeln im Gesicht die Arme aus und ließ sich von den Zuschauern in Wolverhampton feiern.

Diese bejubelten wenig später aber wieder Titelverteidiger van Gerwen, der das Match in überlegener Manier und mit einem Drei-Dart-Average von 97,33 Punkten für sich entschied.

"Um fair zu sein: Er hat mich nicht richtig unter Druck gesetzt. Es ist dennoch schön zu gewinnen", sagte van Gerwen nach der Partie. Den freien Samstag will er zum Training auf die Doppel nutzen. Gegen Dolan lag seine Quote bei lediglich rund 30 Prozent.

Am Samstag geht's weiter

Die weiteren Viertelfinalpartien (Chris Dobey vs. James Wade und Gary Anderson vs. Raymond van Barneveld) finden am Samstag ab 20 Uhr statt. SPORT1 überträgt ab 20 Uhr im FREE-TV und im LIVESTREAM.

Das Viertelfinale im Überblick:

Michael van Gerwen - Brendan Dolan 16:3
Peter Wright - Phil Taylor 16:10
Chris Dobey - James Wade (Samstag ab 20 Uhr)
Gary Anderson - Raymond van Barneveld

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel