vergrößernverkleinern
Max Hopp
Max Hopp will bei den World Series of Darts Finals für eine Überraschung sorgen © DPA Picture-Alliance

München - Der "Maximiser" hat eine mäßige Saison hinter sich. Bei den World Series Finals (ab Sa. LIVE bei SPORT1) will Max Hopp daher angreifen, doch es warten schwere Gegner.

Zum zweiten Mal wird 2016 nach der World Darts Series ein abschließendes Finale ausgetragen.

Dank einer Einladung ist auch der Deutsche Max Hopp beim 24er-Turnier in Glasgow (Sa. und So. LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) dabei.

"Max Hopp hat sich neben dem Junioren-Weltmeistertitel als deutsche Nummer 1 etabliert. Es ist unglaublich, dass er erst 20 Jahre alt geworden ist", lobte PDC-Boss Barry Hearn den "Maximiser" bei der Verkündung der Wildcard-Teilnehmer.

Hopp hat schwaches Jahr hinter sich

Dass Hopp sich hierzulande als Bester etabliert hat, lässt sich nicht bestreiten. Doch gegen die internationalen Topstars konnte er sich 2016 kaum durchsetzen. Selbst bei der Junioren-WM verpasste Hopp die Titelverteidigung klar und scheiterte bereits in der zweiten Runde.

Ein Viertelfinale hat Hopp auf der PDC Tour in diesem Jahr noch nicht erreicht. Das spiegelt sich auch in der PDC-Weltrangliste wider. Der 20-Jährige steht auf dem 38. Platz - genau wie bereits vor der WM 2016.

"Mir ist es aber lieber, mich Stück für Stück nach oben in die Weltspitze zu arbeiten, bevor ich nur einmal ein gutes Turnier spiele. Aber ich hoffe doch, dass ich es 2016 in ein Viertel- oder Halbfinale schaffe", hatte Hopp vor einem Jahr zu SPORT1 gesagt.

Zwar überzeugte Hopp zuletzt bei der EM, wo er in der ersten Runde den favorisierten Niederländer Benito van de Pas bezwingen konnte, im Achtelfinale war allerdings gegen James Wade Endstation.

Schwere Gegner warten auf Hopp

Für Hopp sind die World Series of Darts Finals daher die letzte Chance, sich vor der WM noch einmal in Szene zu setzen. Dabei trifft er zum Auftakt (Sa., 13.45 Uhr im LIVESTREAM) allerdings auf Cristo "The Spartan" Reyes, gegen den er bei der European Championship 2015 mit 2:6 verloren hatte.

Sollte er gewinnen, steht sein nächster Gegner mit Adrian Lewis bereits fest, da die Top 8 des WSoD Rankings automatisch für die zweite Runde (Sa., ab 20 Uhr im LIVESTREAM, ab 21.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) gesetzt sind. Der Doppel-Weltmeister hat selbst ebenfalls eine eher mittelmäßige Saison hinter sich.

Mit dem Weltranglistenersten Michael van Gerwen, Weltmeister Gary Anderson sowie Rekordweltmeister Phil Taylor ist auch die Creme de la Creme bei dem Turnier am Start. 

Der Österreicher Mensur Suljovic trifft in der ersten Runde auf Robert Thornton aus Schottland. Setzt er sich durch, könnte es erneut zum Duell mit Taylor kommen, den Suljovic bei der EM zuletzt mit 10:3 vom Oche fegte.

Die Teilnehmer im Überblick:

Gesetzt: Michael van Gerwen, Gary Anderson, Phil Taylor, Dave Chisnall, Adrian Lewis, James Wade, Peter Wright, Raymond van Barneveld

Qualifikanten: Robert Thornton, Michael Smith, Jelle Klaasen, Mensur Suljovic (via Order of Merit), Steve Beaton, Simon Whitlock, Brendan Dolan, Joe Murnan (via Tour Card)

Wildcards: Joe Cullen, Daryl Gurney, Max Hopp, Kim Huybrechts, Josh Payne, Gerwyn Price, Cristo Reyes, Benito van de Pas 

Die Auslosung:

Erste Runde (Best of 11 Legs):

Max Hopp - Cristo Reyes

Benito van de Pas - Michael Smith

Jelle Klaasen - Kim Huybrechts

Brendan Dolan - Simon Whitlock

Mensur Suljovic - Robert Thornton

Joe Murnan - Joe Cullen

Gerwyn Price - Steve Beaton

Daryl Gurney - Josh Payne

Zweite Runde (Best of 11 Legs)

Adrian Lewis (5) - Hopp/Reyes

James Wade (6) - van de Pas/Smith

Dave Chisnall (4) - Klaasen/Huybrechts

Raymond van Barneveld (8) - Dolan/Whitlock

Phil Taylor (3) - Suljovic/Thornton

Gary Anderson (2) - Murnan/Cullen

Michael van Gerwen (1) - Price/Beaton

Peter Wright (7) - Gurney/Payne

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel