vergrößernverkleinern
Mensur Suljovic
Mensur Suljovic ist der beste Darts-Spieler Österreichs © Getty Images

Die PDC kürt in London in verschiedenen Kategorien die besten Darts-Spieler des Jahres 2016. Mensur Suljovic erhält eine Auszeichung. Michael van Gerwen räumt ab.

Große Ehre für Mensur Suljovic: Der österreichische Darts-Profi wurde am Mittwochabend mit dem PDC Award 2016 ausgezeichnet.

Suljovic erhielt bei der Gala im Dorchester in London den Preis in der Kategorie des "Most Improved Player". Der 44-Jährige hat sich im abgelaufenen Jahr auf Platz acht der Weltrangliste vorgekämpft. Bei der WM 2017 war er jedoch bereits in der zweiten Runde ausgeschieden.

Großer Gewinner des Abends war wie erwartet Michael van Gerwen. Der Niederländer räumte insgesamt vier Preise ab. Er hatte in den Kategorien "PDC ProTour Player of the Year", "PDC Fan Player of the Year", "PDPA Players' Player of the Year" sowie in der Hauptkategorie "PDC Player of the Year" die Nase vorn.

Der Weltranglistenerste hatte im abgelaufenen Jahr 25 Turniersiege gefeiert und sich am 2. Januar zum Weltmeister 2017 gekrönt.

Taylor und van de Pas ausgezeichnet

Auch Altmeister Phil Taylor wurde geehrt. Für seinen Sieg bei der erstmals ausgetragenen Champions League, in der er unter anderem van Gerwen zweimal geschlagen hatte, erhielt er den PDC Award für die "Televised Performance of the year".

MvGs Landsmann Benito van de Pas wurde zum "PDC Young Player of the Year" gekürt.

Darüber hinaus wurde der zweimalige Weltmeister John Part in die Darts Hall of Fame aufgenommen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel