vergrößernverkleinern
Dennis Endras wird den Adlern Mannheim lange fehlen
Für Goalie Dennis Endras und die Adler Mannheim ist der Spengler Cup vorbei © Getty Images

Die Adler Mannheim kassieren beim traditionsreichen Eishockey-Turnier in der Schweiz ihre zweite Niederlage. Gegner Jekaterinburg darf dagegen auf das Finale hoffen.

Der Deutsche Meister Adler Mannheim hat beim traditionsreichen Spengler Cup in Davos den Einzug ins Halbfinale verpasst. Gegen den russischen Vertreter Automobilist Jekaterinburg unterlagen die Kurpfälzer im Qualifikationsspiel am Dienstag 1:3 (0:3, 0:0, 1:0).

Brent Raedeke (51.) erzielte den Ehrentreffer den siebenmaligen deutschen Champion.  

Für Mannheim war es die zweite Niederlage im dritten Spiel in der Schweiz. Nach dem 3:6 zum Auftakt gegen den HC Lugano hatten die in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) vom ersten auf den achten Platz abgerutschten Adler am vergangenen Sonntag ihre Sieglos-Serie durch ein 5:3 gegen den finnischen Traditionsklub Jokerit Helsinki beendet.

Zuvor war Mannheim in insgesamt neun Spielen nacheinander ohne Erfolg geblieben.

Jekaterinburg spielt am Mittwoch gegen Lugano um den Finaleinzug, das zweite Halbfinale bestreiten das Team Canada und der gastgebende HC Davos. Das Endspiel findet an Silvester statt.

In den vergangenen beiden Jahren hatte kein deutsches Team in Davos gespielt. Bislang letzter Sieger und Finalteilnehmer aus der DEL waren 1999 die Kölner Haie. Insgesamt sechsmal gewann ein deutscher Klub das Traditionsturnier.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel