Nach Pleiten gegen die Schweiz und Russland gehen die deutschen Eishockey-Frauen auch gegen Tschechien als Verlierer vom Eis. Vor WM und Olympia-Quali bleibt viel Arbeit.

Die deutschen Eishockey-Frauen haben auf dem Weg zur Olympia-Qualifikation und der anschließenden WM noch viel Arbeit vor sich.

Die Auswahl von Bundestrainer Benjamin Hinterstocker verlor auch das letzte Spiel des Vierländerturniers "Halloween Cup" gegen Tschechien mit 1:2 (0:1, 1:0, 0:1) und schloss die Vorbereitungsmaßnahme auf dem letzten Platz ab.

Laura Kluge (39.) egalisierte in Memmingen zunächst die tschechische Führung durch Simone Studentova (14.), Petra Herzigova (44.) erzielte den Siegtreffer für die Gäste. Zuvor hatten die DEB-Frauen gegen die Schweiz 0:2 sowie zum Auftakt gegen Russland 3:7 verloren.

Die Olympia-Qualifikation findet vom 9. bis 12. Februar in Tomakomai/Japan statt, die WM wird in Plymouth/USA (1. bis 8. April) ausgetragen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel