vergrößernverkleinern
Die Starbulls Rosenheim suchen ihre Form © facebook.com/Starbulls.Rosenheim

Ein Anhänger des Eishockey-Klubs Starbulls Rosenheim flüchtet sich in der sportlichen Talfahrt seines Teams in Galgenhumor und stellt eine kuriose Anzeige ins Netz.

Einem Fan der Starbulls Rosenheim ist trotz der sportlichen Talfahrt des Eishockey-Zweitligisten der Spaß nicht abhanden gekommen.

Anstatt sich nach der sechsten Pleite in Folge an Pfiffen oder "Trainer-raus"-Rufen zu beteiligen, die durch die Arena hallten, oder sich in Foren über die anhaltend schwachen Leistungen des oberbayerischen Klubs auszulassen, veröffentlichte ein Anhänger nach der jüngsten 0:3-Heimpleite gegen die Lausitzer Füchse eine  kuriose Vermisstenanzeige bei Facebook.

"Wir vermissen seit Ende der Saison 2015/2016 unsere geliebte in guter Form befindliche Mannschaft der Starbulls Rosenheim. Die Mannschaft wurde zuletzt am 20. März diesen Jahres gegen 19.30 Uhr im Bereich Bietigheim-Bissingen gesehen. Dort war sie in Begleitung einer männlichen Person in ein Motorbetriebenes Personenbeförderungsfahrzeug (Bus) eingestiegen", heißt es in dem Posting unter anderem.

Nebst einer umfassenden Beschreibung der Vermissten bittet der Fan, sachdienliche Informationen über den Aufenthaltsort der Kriminalpolizei Rosenheim zukommen zu lassen.

Wenn die Rosenheimer künftig im Training eine ähnliche Kreativität an den Tag legen wie der Anhänger mit seiner Kritik, dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis die Rosenheimer den Weg aus dem Tabellenkeller der DEL 2 finden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel