vergrößernverkleinern
Germany v Finland - 2017 IIHF Women's Bronze Medal Game
Torfrau Jennifer Harß sah die finnischen Spielerinnen oft jubeln © Getty Images

Keine Medaille für die deutschen Eishockey-Frauen bei der WM in den USA. Im Spiel um Bronze setzt es eine Klatsche gegen Finnland.

Die deutschen Eishockey-Frauen haben bei der Weltmeisterschaft in Plymouth/USA auch im Spiel um Bronze eine Lehrstunde erhalten.

Das Team von Bundestrainer Benjamin Hinterstocker unterlag Finnland mit 0:8 (0:3, 0:5, 0:0) und beendete das Turnier auf Platz vier. Bei ihrer ersten Halbfinalteilnahme hatte die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) gegen Gastgeber USA ebenfalls klar den Kürzeren gezogen (0:11).

Dennoch gelang dem DEB-Team das bislang beste Abschneiden bei einer WM. Zuvor hatten die deutschen Frauen dreimal den fünften Platz erreicht (2001, 2005 und 2013). Im Februar hatte Hinterstockers Mannschaft die Qualifikation für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Pyeongchang/Südkorea verpasst.

Im Finale treffen die USA auf den Erzrivalen Kanada.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel