vergrößernverkleinern
Spencer Abbott
Spencer Abbott traf für Frölunda zum 2:1-Endstand © Getty Images

Die Schweden setzen sich im Finale beim finnischen Meister Kärpät Oulu durch. Nach der Final-Pleite im Vorjahr krönt sich Frölunda im zweiten Versuch zum Champion.

Im zweiten Anlauf hat der dreimalige schwedische Eishockey-Meister Frölunda Göteborg das Finale der Champions Hockey League (CHL) gewonnen.

Ein Jahr nach der 2:4-Niederlage im ersten CHL-Endspiel gegen Lulea HF siegten die Schweden 2:1 (2:0, 0:0, 0:1) beim finnischen Meister Kärpät Oulu.

Ryan Lasch (17.) und Spencer Abbott (18.) trafen für die Gäste, Juho Keränen verkürzte für die Finnen (47.). Die Eisbären Berlin waren als letzter der sechs deutschen Klubs im Achtelfinale ausgeschieden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel