vergrößernverkleinern
EHC München-DEL
Red Bull München ist amtierender Deutscher Meister © Getty Images

Der deutsche Meister schlägt Gruppensieger Fribourg-Gotteron und zieht in die K.o.-Phase ein. Der ERC Ingolstadt ist hingegen nach einer Heimklatsche gescheitert.

Der deutsche Eishockey-Meister EHC Red Bull München hat in der Champions Hockey League (LIVE im TV auf SPORT1 und SPORT1+) erneut die Playoffs erreicht.

Im vorletzten Vorrundenspiel setzte sich die Mannschaft von Trainer Don Jackson 3:1 (1:0, 2:0, 0:1) gegen den HC Fribourg-Gottéron durch und folgte den bereits als Gruppensieger feststehenden Schweizern in die Runde der letzten 32. 

Jonathan Matsumoto (19.), Frank Mauer (31.) und Michael Wolf (35.) trafen vor 2950 Zuschauern für die Gastgeber.

Unter den Zuschauern war unter anderem Fußball-Nationalspieler und Bayern-Profi Joshua Kimmich, der gebannt das Spiel verfolgte.

Joshua Kimmich fieberte mit dem EHC Red Bull München mit © Imago

Am Freitag (ab 19.25 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+) treffen die Münchner zum Abschluss der Gruppenphase zu Hause auf Orli Znojmo/Tschechien.

In der vergangenen Saison war München in der ersten K.o.-Runde an Lukko Rauma/Finnland gescheitert.

"Das war ein großer Teamerfolg heute. Wir haben offensiv und defensiv gut gespielt und sind sehr zufrieden", sagte Jackson.

Dagegen ist der ERC Ingolstadt gescheitert. Nach dem 1:6 (0:1, 1:1, 0:4) gegen Lukko Rauma/Finnland steht der frühere deutsche Meister nach drei Spielen weiter bei null Punkten. Thomas Greilinger gelang das einzige Tor (35.).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel