vergrößernverkleinern

Der EHC Wolfsburg hat in der DEL für ein Torfestival gesorgt.

Bei den Schwenninger Wild Wings gewann die Mannschaft von Trainer Pavel Gross 9:1 (7:1, 1:0, 1:0) und egalisierte den höchsten Saisonsieg.

Den Nürnberg Ice Tigers war am 8. Spieltag gegen Meister ERC Ingolstadt ebenfalls ein 9:1 gelungen, zuvor hatten die Iserlohn Roosters die Düsseldorfer EG mit 8:0 bezwungen.

Weiter unaufhaltsam von Sieg zu Sieg eilen die Hamburg Freezers. Beim 4:0 (0:0, 2:0, 2:0) über die Augsburger Panther holten die Norddeutschen den sechsten Dreier in Folge und festigten mit 28 Punkten den dritten Tabellenplatz.

Der zweitplatzierte EHC München verlor Boden auf Tabellenführer Adler Mannheim.

Einen Tag nach dem 2:1-Sieg der Kurpfälzer in Nürnberg mussten sich die Münchner den Krefeld Pinguinen 4:5 (0:0, 2:0, 2:4, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen geschlagen geben und liegen mit 32 Punkten schon vier Zähler hinter Mannheim (36).

Schlusslicht Straubing Tigers gewann überraschend 5:3 (1:0, 2:1, 2:2) gegen die Eisbären Berlin, die Kölner Haie unterlagen in Iserlohn 1:4 (0:0, 1:2, 0:2).

Meister ERC Ingolstadt schlug die DEG dank eines starken Schlussdrittels 5:4 (0:1, 1:2, 4:1). Stunden vor dem Spiel hatte Nationalspieler Patrick Hager die Oberbayern darüber informiert, dass er den Klub zum Saisonende verlässt.

Wolfsburg, das nach dem 7:0 gegen die DEG zum Auftakt schon den zweiten Kantersieg feierte, machte im ersten Drittel alles klar (7:1). Brent Aubin traf dreifach.

Auch dem Hamburger Thomas Oppenheimer gelang ein Hattrick. Den Sieg für den KEV besorgte im Shootout Andreas Driendl.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel