vergrößernverkleinern
Uwe Krupp

Der ehemalige Bundestrainer und Coach der Kölner Haie, Uwe Krupp, ist einer der Kandidaten auf den Trainerposten bei den Schwenninger Wilds Wings in der DEL.

Dies bestätigte der Geschäftsführer des SERC, Michael Werner, im Gespräch mit dem "Südkurier". "Die Eckdaten liegen uns vor. Persönliche Gespräche haben wir mit Herrn Krupp aber noch keine geführt", wird der Unternehmer zitiert.

Würden beim Klub die Rahmenbedingungen stimmen, schilderte Werner weiter, könne sich Krupp ein Engagement in Schwenningen vorstellen.

Zuvor hatte der 49 Jahre alte Krupp im Gespräch mit derselben Zeitung sein Interesse an einem Engagement bei den Schwaben bekundet.

Schon während des Deutschlands-Cups hatte der frühere Stanley-Cup-Sieger im Interview mit SPORT1 erklärt, dass er sich Angebote in Ruhe anschauen werde.

Im Oktober war er nach zwei verpassten Meisterschaften in Folge und einem schlechten Start in die aktuelle Saison bei den Kölner Haien entlassen worden. Dies zog Fanproteste in der Domstadt nach sich.

Seit Wochen wird seither kolportiert, dass Krupp im Fall einer nicht erfolgreichen Weltmeisterschaft im Mai 2015 in Tschechien Nachfolger von Bundestrainer Pat Cortina werden soll.

Nach der Entlassung von Stefan Mair nach zuvor acht Niederlagen in Folge wurde zwischenzeitlich aber der Trainerposten beim Traditionsklub Schwenningen frei (News).

Der Tabellen-12. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle) wollte unmittelbar nach Bekanntwerden der Gerüchte etwaige Verhandlungen mit Krupp auf Nachfrage von SPORT1 weder kommentieren noch verneinen.

Der Klub weiß zumindest um die Vorstellungen Krupps': "Einen Uwe Krupp kriegt man nicht bis zum Ende der Saison. Er ist ein Trainer, der mittel- bis langfristig etwas aufbauen will", sagte Werner.

Neben Krupp soll auch der frühere Coach der Hamburg Freezers, Benolt Laporte, ein Kandidat sein. Der 54 Jahre alte Kanadier schaute sich am vergangenen Wochenende das Heimspiel der Schwenninger gegen den Tabellenletzten Straubing Tigers in der Helios-Arena an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel