vergrößernverkleinern
Der Trainer der Haie Uwe Krupp kann sich auf drei neue Spieler freuen
Uwe Krupp und die Eisbären bleiben ohne Niederlage © getty

Die Eisbären Berlin haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auch ihr viertes Spiel unter dem neuen Chefcoach Uwe Krupp gewonnen.

Am zweiten Weihnachtstag besiegte der DEL-Rekordmeister in eigener Halle die Grizzly Adams Wolfsburg 3:1 (0:0, 1:1, 2:0) und setzte sich weiter in den Playoff-Plätzen fest.

Mit 54 Punkten zogen die Eisbären an Wolfsburg (52) vorbei auf Platz fünf.

Die Hamburg Freezers fuhren beim 4:3 (2:0, 1:1, 1:2) gegen die Iserlohn Roosters ebenfalls den vierten Sieg in Serie ein und zogen nach Punkten mit dem Tabellenzweiten EHC München (beide 58) gleich.

Die Münchner können aber am Abend im bayrischen Duell gegen Straubing nachlegen. Meister ERC Ingolstadt ist nach einem 2:3 (0: 0, 1:1, 1:1, 0:1) nach Verlängerung gegen die Augsburger Panther Vierter (56).

Der frühere Bundestrainer Krupp entschied am Freitag auch das Familienduell mit seinem Sohn Björn für sich, der bis zum Saisonende von den Kölner Haien an Wolfsburg ausgeliehen ist.

Die Haie hatten Krupp Senior im Oktober gefeuert.

In Berlin gingen die Grizzly Adams durch Christoph Höhenleitner (31.) in Führung, Alex Trivellato (38.), Jens Baxmann (58.) und Barry Tallackson (59.) drehten aber die Partie.

Für Hamburg traf Nationalspieler Thomas Oppenheimer doppelt gegen Iserlohn, Augsburgs Matchwinner gegen Ingolstadt war der Lette Arvids Rekis mit seinem Siegtor in der Overtime.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel