vergrößernverkleinern
Garret Roe von Red Bull München
Garret Roe und Red Bull München stehen in der DEL auf Rang zwei © Getty Images

Red Bull München hat das Spitzenspiel am 41. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hauchdünn für sich entschieden. Der Tabellenzweite bezwang den Vierten Hamburg Freezers 3:2 nach Verlängerung (1:1, 1:0, 0:1, 1:0) und pirscht sich mit 81 Punkten immer weiter an Spitzenreiter Adler Mannheim (88) heran. Mannheim hatte bereits am Donnerstag gegen die Kölner Haie mit 3:5 verloren.

Meister ERC Ingolstadt behielt in einem wahren Torfestival bei den Augsburger Panthern mit 7:6 (2:2, 2:2, 3:2) die Oberhand und festigte seinen dritten Tabellenplatz (74) vor Hamburg (71).

Die Düsseldorfer EG verspielte im rheinischen Derby gegen die Krefeld Puinguine eine zwischenzeitliche 3:1-Führung und unterlag mit 4:5 (1:1, 1:0, 2:4). Mann des Tagen war Krefelds dreifacher Torschütze Joel Perrault.

Die Iserlohn Roosters verloren gegen die Nürnberg Ice Tigers mit 3:4 nach Penaltyschießen (1:2, 1:0, 1:1, 0:0, 0:1), liegen aber weiter auf dem letzten direkten Play-off-Platz.

Die Straubing Tigers bezwangen die Eisbären Berlin 3:2 (0:0, 2: 2, 1:0) und gaben die rote Laterne an die Schwenninger Wild Wings ab, die den Grizzly Adams Wolfsburg vor heimischem Publikum 0:2 (0: 2, 0:0, 0:0) unterlagen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel