vergrößernverkleinern
Dany Heatley
Dany Heatley spielte in der vergangenen Saison für die Florida Panthers in der NHL © twitter.com/Ice_Tigers

Der frühere NHL-Star Dany Heatley bringt die Ice Tigers gegen Düsseldorf auf die Siegerstraße. Das Überraschungsteam aus Straubing büßt seine Tabellenführung ein.

Star-Neuzugang Dany Heatley hat im zweiten Spiel für die Nürnberg Ice Tigers sein zweites Tor erzielt und mit den Franken am 7. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga (DEL) den dritten Tabellenplatz erfolgreich verteidigt.

Der kanadische Olympiasieger und frühere NHL-Star brachte die Ice Tigers beim 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) gegen die Düsseldorfer EG in der 13. Minute auf die Siegerstraße.

Einen Wechsel gab es an der Tabellenspitze: Überraschungsteam Straubing Tigers unterlag den Grizzlys Wolfsburg in eigener Halle 2:4 (0:1, 0:2, 2:1). Neuer Spitzenreiter sind die vom früheren Bundestrainer Uwe Krupp trainierten Eisbären Berlin nach dem 2:1 (1: 0, 1:1, 0:0) gegen Vizemeister ERC Ingolstadt.

Meister Adler Mannheim unterlag im Prestige-Duell bei den Kölner Haien mit 2:5 (1:0, 0:3, 1:2) und hat mit vier Niederlagen einen veritablen Fehlstart hingelegt.

Bei bereits fünf Pleiten stehen die Hamburg Freezers nach dem 1:4 (1:1, 0:1, 0:2) bei den Augsburger Panthern, während Red Bull München durch das umkämpfte 3:2 (0:0, 2:0, 1:2) gegen die Iserlohn Roosters einen Sprung auf Platz fünf hinter Wolfsburg machte.

Klares Schlusslicht bleiben die Schwenninger Wild Wings trotz des 6:5 nach Verlängerung (0:2, 3:1, 1:2, 1:0) gegen die Krefeld Pinguine.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel