vergrößernverkleinern
Für die DEG war es bereits der fünfte Sieg in Folge
Die Düsseldorfer bejubeln einen Sieg gegen Schwenningen © Getty Images

Für Düsseldorf läuft es in der DEL weiter rund. Gegen Schwenningen setzt der achtfache Meister seine Aufholjagd fort. Tabellenführer Berlin hält dem Druck von hinten Stand.

Tabellenführer Eisbären Berlin gibt in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) weiter den Ton an. (SERVICE: Die Tabelle)

Beim 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) gegen die Grizzlys Wolfsburg feierte der Rekordmeister am zweiten Weihnachtstag den achten Erfolg in den letzten neun Spielen und liegt mit 59 Punkten weiter klar an der Spitze.

Erster Verfolger bleibt die Düsseldorfer EG (55), die mit dem 2:1 (0:0, 2:1, 0:0) gegen die Schwenninger Wild Wings gar den neunten Sieg in den vergangenen zehn Spielen perfekt machte.

Auch der Dritte Iserlohn Roosters (53) gab sich beim souveränen 6:2 (2:1, 3:1, 1:0) gegen Schlusslicht Krefeld Pinguine keine Blöße. (SERVICE. Ergebnisse und Spielplan)

München zieht an Mannheim vorbei

Red Bull München (51) besiegte die Augsburger Panther 6:3 (3:1, 2:1, 1:0) und zog in der Tabelle als neuer Fünfter an Meister Adler Mannheim (49) vorbei, der aktuell beim prestigeträchtigen Einladungsturnier Spengler Cup in Davos im Einsatz ist und zuletzt in der DEL achtmal in Folge verlor.

Die Hamburg Freezers gewannen bei den Straubing Tigers 5:2 (1:2, 3:0, 1:0) und meldeten sich nach zwei Niederlagen zurück.

Barry Tallackson (27.) erzielte in Berlin vor 14.200 Zuschauern das Tor des Tages. Robert Collins (22.) und Christopher Minard (38.) schossen den Heimsieg für die DEG heraus.

Im abschließenden Spiel des 30. Spieltags behielten die Kölner Haie mit 4:3 (0:1, 1:1, 2:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen die Oberhand gegen die Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg.

Die Spiele im Stenogramm:

Düsseldorfer EG - Schwenninger Wild Wings 2:1 (0:0, 2:1, 0:0)
Tore: 1:0 Collins (21:54), 1:1 Hult (31:56), 2:1 Minard (37:41)
Schiedsrichter: Brüggemann/Daniels (Iserlohn/Gelsenkirchen)
Zuschauer: 8628
Strafminuten: Düsseldorf 4 - Schwenningen 2

Eisbären Berlin - Grizzlys Wolfsburg 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)
Tor: 1:0 Tallackson (36:54)
Schiedsrichter: R. Aumüller/S. Bauer (Planegg/Nürnberg)
Zuschauer: 14.200
Strafminuten: Berlin 8 - Wolfsburg 7 plus Spieldauer-Disziplinar (Höhenleitner)

Straubing Tigers - Hamburg Freezers 2:5 (2:1, 0:3, 0:1)
Tore: 0:1 Davies (9:04), 1:1 O'Connor (17:24), 2:1 Yeo (18:42), 2:2 Schubert (32:33), 2:3 Sertich (34:27), 2:4 Flaake (35:05), 2:5 Müller (57:53)
Schiedsrichter: Brill/Haupt (Zweibrücken/Kempten)
Zuschauer: 4650
Strafminuten: Straubing 14 plus Disziplinar (Yeo) - Hamburg 23 plus Spieldauer-Disziplinar (Festerling)

Red Bull München - Augsburger Panther 6:3 (3:1, 2:1, 1:1)
Tore: 1:0 Wolf (9:46), 2:0 Seidenberg (12:03), 2:1 Tölzer (15:59), 3:1 Aucoin (18:44), 4:1 Jaffrey (24:19), 4:2 Iggulden (28:25), 5:2 Aucoin (34:11), 5:3 Trevelyan (43:10), 6:3 Wolf (59:16)
Schiedsrichter: Rohatsch/Schukies  (Lindau/Herne)
Zuschauer: 9700
Strafminuten: München 14 - Augsburg 6 plus Disziplinar (Polaczek)

Iserlohn Roosters - Krefeld Pinguine 6:2 (2:1, 3:1, 1:0)
Tore: 1:0 Ross (3:17), 2:0 Blank (10:53), 2:1 Schymainski (13:35), 3:1 Bassen (23:42), 4:1 Caporusso (24:32), 4:2 Driendl (31:41), 5:2 Macek (32:18), 6:2 Petersen (48:32)
Schiedsrichter: Aicher/Schütz (Rosenheim/Bad Aibling)
Zuschauer: 4967
Strafminuten: Iserlohn 8 - Krefeld 10

Kölner Haie - Thomas Sabo Ice Tigers 4:3 (0:1, 1:1, 2:1, 0:0, 1:0) n.P
Tore: 0:1 Heatley (10:32), 1:1 Umicevic (21:10), 1:2 Reimer (26:12), 2:2 Falk (48:28), 3:2 Aslund (53:12), 3:3 Buzas (57:05), 4:3 Aslund (Penalty)
Schiedsrichter: Hunnius/Iwert  (Harsefeld/Berlin)
Zuschauer: 11.288
Strafminuten: Köln 2 - Nürnberg 10

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel