vergrößern verkleinern
Milan Jurcina (l.) wird nach seinem harten Einsteigen gegen Jean-Francois Boucher gesperrt © Imago

Die harte Attacke von Milan Jurcina gegen Jean-Francois Boucher hat Folgen: Der Slowake von den Eisbären Berlin wird seinem Team in den nächsten Playoff-Duellen fehlen.

Milan Jurcina fehlt den Eisbären Berlin nach seinem unkorrektem Körperangriff gegen Jean-Francois Boucher von den Kölner Haien in den nächsten beiden Playoff-Duellen mit den Rheinländern.

Die Disziplinarausschuss der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ahndete das harte Einsteigen des Slowaken im vierten Viertelfinalspiel der Hauptstädter bei den Kölner Haien (0:4).

Boucher war mit dem Kopf frontal gegen die Schulter des 30 kg schwereren Jurcina und anschließend aufs Eis geprallt. Bouchard blutete daraufhin stark und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Nach Darstellung seiner Haie-Teamkollegen blutete der Deutsch-Kanadier nicht wegen einer Kopfverletzung so stark, sondern weil er von Jurcina mit dem Schlittschuh über dem Knöchel getroffen worden sei.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel