vergrößernverkleinern
Uwe Krupp ist seit Dezember 2014 Trainer der Eisbären Berlin
Uwe Krupp und die Eisbären fahren einen Sieg ein © Getty Images

Die Eisbären lassen die jüngste Niederlage gegen München im Duell mit den Wild Wings vergessen. Die Nürnberg Ice Tigers feiern einen Comeback-Sieg gegen die Pinguine.

Rekordmeister Eisbären Berlin hat sich für seine erste Saisonniederlage in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) rehabilitiert.

Zwei Tage nach der 2:4-Pleite gegen Meister Red Bull München gewann die Mannschaft von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp am vierten Spieltag bei den Schwenninger Wild Wings 5:3 (1:0, 3:1, 1:2).

Daniel Fischbuch (13.), Spencer Machacek (26.), Frank Hördler (28.), Sven Ziegler (36.) und Barry Tallackson (45.) erzielten die Tore für die Berliner.

Für Schwenningen trafen Ulrich Maurer (37.), Simon Gysbers (48.) und Marc El-Sayed (49.).

Die Nürnberg Ice Tigers, Halbfinalist des Vorjahres, gewannen 5:3 (1:1, 0:1, 4:1) bei den Krefeld Pinguinen und feierten damit ihren ersten Saisonsieg nach regulärer Spielzeit. Nach einem 1:2-Rückstand drehten Brett Festerling (48.), Brandon Segal (49.) und David Steckel (52.) im Schlussdrittel das Spiel zugunsten der Franken.

Nach dem zwischenzeitlichen 3:4 durch Lukas Koziol (52.) besorgte Nürnbergs Jesse Blacker (60.) den Endstand.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel