Video

Schwenningen bringt den Adler Mannheim am 6. Spieltag der DEL nach drei Siegen wieder eine Niederlage bei. Will Acton sorgt im Penaltyschießen für die Entscheidung.

In einem emotionsgeladenen und packenden DEL-Südwestderby haben sich die Schwenninger Wild Wings am 6. Spieltag etwas überraschend mit 5:4 nach Penaltyschießen gegen die Adler Mannheim durchgesetzt.

Für Mannheim war es die erste Niederlage nach zuvor drei Siegen in Serie.

Die 5689 Zuschauer in der Helios Arena sahen im ersten Drittel ein furios aufspielendes Heimteam. Topscorer Will Acton (5:07) und Kai Herpich (5:31) sorgten mit einem Doppelschlag binnen 24 Sekunden für die frühe Zwei-Tore-Führung. Diese baute Andree Hult (18:02) weiter aus.

Im zweiten Drittel drückten die Adler mit Vehemenz auf das von Dustin Strahlmeier gehütete Wild-Wings-Tor. Carter Proft (21:32) und Chad Kolarik (22:32) brachten die Gäste binnen einer Minute zurück ins Spiel. Sinan Akdag (33:06) besorgte dann in Überzahl den verdienten Ausgleich.

Video

Will Acton (42:24) brachte Schwenningen nach einem Schuss von Sascha Goc erneut in Führung. Die Hausherren vergaben in den nächsten Minuten mehrere Chancen, die Führung auszubauen. Brent Raedeke (54:58) schickte das Spiel dann in die Verlängerung, in der keine Tore fielen. 

Im Penaltyschießen wurden Strahlmeier und Acton zu den Sieggaranten der Wild Wings. Der Torhüter musste keine Scheibe durchlassen, Acton verwandelte als einziger Schütze und sicherte den Wild Wings zwei Punkte.

Das Spiel im Stenogramm:

Schwenninger Wild Wings - Adler Mannheim 5:4 (3:0, 0:3, 0:0, 1:0)
Tore: 1:0 Acton (5:07), 2:0 Herpich (5:31), 3:0 Hult (18:02), 3:1 Proft (21:32), 3:2 Kolarik (22:32), 3:3 Akdag (33:06), 4:3 Acton (42:24), 4:4 Raedeke (54:58), 5:4 Acton (Penalty)
Schiedsrichter: Brüggemann/Schimm (Iserlohn/Waldkraiburg)
Strafminuten: Schwenningen 6 - Mannheim 2
Zuschauer: 5689

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel