vergrößernverkleinern
Koelner Haie v Straubing Tigers - DEL
Sebastian Uvira steuerte einen Treffer zum Sieg der Kölner Haie bei © Getty Images

Am 18. Spieltag der DEL schlägt Köln die Eisbären Berlin klar. Die Adler Mannheim erleben eine ungewollte Überraschung. Wolfsburg verbessert sich auf Tabellenplatz drei.

Die Kölner Haie bleiben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ärgster Verfolger von Titelverteidiger EHC Red Bull München.

Der Tabellenzweite setzte sich mit 4:1 (1:0, 1:1, 2:0) klar gegen die Eisbären Berlin durch. Nach 18 Spieltagen beträgt der Rückstand der Kölner auf München somit weiter fünf Punkte, wobei der Meister bereits zwei Partien mehr absolviert hat (SERVICE: Die Tabelle)

Spitzenreiter München entschied das Derby beim ERC Ingolstadt mit 5:3 (2:1, 3:1, 0:1) für sich. Das Team von Trainer Don Jackson feierte damit bereits den fünften Sieg in Folge. 

Großer Verlierer des Spieltags sind die Adler Mannheim, die eine überraschende 0:2 (0:2,0:0, 0:0)-Heimniederlage gegen Schlusslicht Straubing Tigers kassierten (Die DEL LIVE im TV auf SPORT1).

Schwenningen nach Niederlage Letzter

Nutznießer des Mannheimer Patzers waren die Grizzlys Wolfsburg. Sie setzten sich mit 4:3 (2:1, 1:2, 1:0) bei den Schwenninger Wild Wings durch und lösten die Adler damit als Tabellendritter ab. Schwenningen übernahm derweil die rote Laterne von Straubing.

Außerdem siegten die Nürnberg Ice Tigers mit 3:2 (2:0, 1:2, 0:0) bei den Augsburger Panthern, die Düsseldorfer EG unterlag den Krefeld Pinguinen 2:4 (0:0, 2:2, 0:2). Eine Pleite in der Verlängerung kassierten die Iserlohn Roosters, die gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 2:3 (1:2, 1:0, 0:1) verloren.

Die Spiele im Stenogramm:

Schwenninger Wild Wings - Gryzzlys Wolfsburg 3:4 (2:1, 1:2, 0:1)
Tore: 1:0 Kurth (12:01), 1:1 Likens (13:47), 2:1 Acton (17:08), 2:2 Furchner (21:49), 2:3 Furchner (24:56), 3:3 Bender (26:48), 3:4 Höhenleitner (50:43)
Schiedsrichter: S. Bauer/Oswald (Nürnberg/Kaufbeuren)
Strafminuten: Schwenningen 24 - Wolfsburg 28.
Zuschauer: 3208

ERC Ingolstadt - Red Bull München 3:5 (1:2, 1:3, 1:0)
Tore: 0:1 Matsumoto (7:18), 0:2 Christensen (15:42), 1:2 Köppchen (17:28), 2:2 Pohl (26:12), 2:3 Smaby (29:17), 2:4 Aucoin (37:57), 2:5 Aucoin (38:26), 3:5 (Buck 51:56)
Schiedsrichter: Brüggemann/Hurtik (Iserlohn/Bad Nauheim)
Strafminuten: Ingolstadt 10 - München 8
Zuschauer: 4114

Kölner Haie - Eisbären Berlin 4:1 (1:0, 1:1, 2:0)
Tore: 1:0 Byers (9:50), 1:1 Petersen (27:36), 2:1 Lalonde (30:42), 3:1 Uvira (49:42), 4:1 LaLonde (49:58)
Schiedsrichter: Haupt/Piechaczek (Kempten/Landsberg)
Strafminuten: Köln 22 - Berlin 12
Zuschauer: 12972

Adler Mannheim - Straubing Tigers 0:2 (0:2, 0:0, 0:0)
Tore: 0:1 Williams (12:25), 0:2 Hedden (15:16)
Schiedsrichter: Melia/Schimm (Neuss/Waldkraiburg)
Strafminuten: Mannheim 12 - Straubing 16
Zuschauer: 12551

Augsburger Panther - Nürnberg Ice Tigers 2:3 (0:2, 2:1 ,0:0)
Tore: 0:1 Dupuis (5:49), 0:2 Pfoedel (16:30), 0:3 Jurcina (23:47), 1:3 Tolzer (23:58), 2:3 Rekis (24:16)
Schiedsrichter: Hoppe/Vinnerborg (Bad Nauheim/Schweiz)
Strafminuten: Augsburg 6 - Nürnberg 12

Düsseldorfer EG - Krefeld Puinguine 2:4 (0:0, 2:2, 0:2)
Tore: 0:1 Müller (29:12), 1:1 Daschner (32:30), 1:2 Sonnenburg (33:21), 2:2 Brandt (35:35), 2:3 Rosa (49:07), 2:4 Umicevic (51:05)
Schiedsrichter: Daniels/Rohatsch (Gelsenkirchen/Lindau)
Strafminuten: Düsseldorf 8 - Krefeld 10
Zuschauer: 7781

Iserlohn Roosters - Fishtown Pinguins Bremerhaven 2:3 (0:0, 1:2 ,1:0, 0:1) n.V.
Tore: 0:1 Hooton (22:53), 0:2 Hooton (37:32), 1:2 Down (38:11), 2:2 Jones (45:15), 2:3 Combs (64.)
Schiedsrichter: Krawinklel/Schütz (Moers/Bad Aibling)
Strafminuten: Iserlohn 4 - Bremerhaven 14
Zuschauer: 4086

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel