vergrößernverkleinern
Alexander Sulzer traf zum Ausgleich für Köln
Alexander Sulzer traf zum Ausgleich für Köln © Imago

Die Kölner Haie haben gegen den EHC Red Bull München zwei Tage nach dem letzten Sieg erneut das bessere Ende für sich. Die Adler Mannheim mühen sich gegen Wolfsburg.

Die Kölner Haie haben zum zweiten Mal in Folge den Deutschen Meister EHC Red Bull München besiegt. Der achtmalige Titelträger gewann sein Heimspiel am 34. Spieltag mit 2:1 (0:1, 2:0, 0:0) und kletterte in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit nun 62 Punkten auf Platz drei. Die Münchner bleiben mit 73 Zählern Spitzenreiter.

Zweiter sind weiterhin die Nürnberg Ice Tigers (70), die beim ERC Ingolstadt mit 4:3 (2:2, 1:0, 1:1) die Oberhand behielten. Im Verfolgerduell setzten sich die viertplatzierten Adler Mannheim (62) mit 4:3 nach Verlängerung (1:1, 1:1, 1:1, 1:0) gegen Vizemeister Grizzlys Wolfsburg durch. Die Gäste (61) fielen hinter Köln auf Platz fünf zurück.

Die Eisbären Berlin unterlagen in ihrem Heimspiel den Augsburger Panthern mit 0:2 (0:0, 0:2, 0:0) und verlieren als Achter (49) die direkte Qualifikation für die Playoffs immer weiter aus den Augen. Zudem gewannen die Schwenninger Wild Wings 3:2 (0:0, 2:0, 1:2) bei der Düsseldorfer EG.

Im Kellerduell zwischen den Iserlohn Roosters und den Straubing Tigers behielten die Hausherren die Oberhand. Iserlohn siegte mit 3:2 nach Verlängerung (2:1, 0:1, 0:0, 1:0) und verbesserte sich auf den vorletzten Platz.

München ging in Köln durch Konrad Abeltshauser in Führung (16.), Alexander Sulzer (31.) und Ryan Jones (34.) drehten die Partie für die Haie. Im letzten Drittel verteidigten die Kölner ihre knappe Führung und setzten damit ein weiteres Ausrufezeichen gegen den Spitzenreiter.

Die Spiele im Stenogramm:

Adler Mannheim - Wolfsburg Grizzlys 4:3 (1:1, 1:1, 1:1, 1:0) n.V.
Tore: 0:1 Dehner (8:33), 1:1 Raedeke (17:21), 2:1 Plachta (21:32), 2:2 Weiss (38:41), 2:3 Voakes (42:28), 3:3 Kolarik (58:23), 4:3 Marcel Goc (60:16)
Zuschauer: 11.637
Strafminuten: Mannheim 8 - Wolfsburg 2

Düsseldorfer EG - Schwenninger Wild Wings 2:3 (0:0, 0:2, 2:1)
Tore: 0:1 Acton (26:28), 0:2 Kurth (29:07), 0:3 Hansen (42:22), 1:3 Yip (47:31), 2:3 Weiss (52:11)
Schiedsrichter: Krawinkel/Brüggemann (Moers/Iserlohn)
Zuschauer: 5394
Strafminuten: Düsseldorf 8 - Schwenningen 2

Eisbären Berlin - Augsburger Panther 0:2 (0:0, 0:2, 0:0)
Tore: 0:1 Holzmann (28:19), 0:2 Davies (34:28)
Schiedsrichter: Oswald/Schukies (Kaufbeuren/Herne)
Zuschauer: 9731
Strafminuten: Berlin 14 - Augsburg 10

ERC Ingolstadt - Thomas Sabo Ice Tigers 3:4 (2:2, 0:1, 1:1)
Tore: 1:0 Jacques (6:51), 1:1 Martinovic (7:55), 2:1 Friesen (9:49), 2:2 Pfleger (15:00), 2:3 Steckel (23:54), 2:4 Reinprecht (40:12), 3:4 Pohl (49:20)
Schiedsrichter: Piechaczek/Schütz (Landsberg/Bad Aibling)
Zuschauer: 4816
Strafminuten: Ingolstadt 12 - Nürnberg 10

Iserlohn Roosters - Straubing Tigers 3:2 (2:1, 0:1, 0:0, 1:0) n.V.
Tore: 1:0 Halischuk (4:13), 1:1 Bettauer (7:18), 2:1 Jaspers (14:52), 2:2 Bettauer (29:44), 3:2 Down (64:04)
Zuschauer: 4109
Strafminuten: Iserlohn 16 - Straubing 10 plus Disziplinar (Hedden)

Kölner Haie - EHC Red Bull München 2:1 (0:1, 2:0, 0:0)
Tore: 0:1 Abeltshauser (15:39), 1:1 Sulzer (30:52), 2:1 Jones (33:16)
Schiedsrichter: Kopitz/Brill (Berlin/Zweibrücken)
Zuschauer: 12.517
Strafminuten: Köln 12 - München 12 plus Disziplinar (Aucoin)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel