vergrößernverkleinern
Uwe Krupp und seine Berliner Eisbären kassierten zuletzt sechs Pleiten in Folge
Uwe Krupp ist seit 2014 Trainer der Eisbären Berlin © Getty Images

Die Eisbären Berlin planen die neue DEL-Saison. Trainer Uwe Krupp lehnt ein Angebot aus Russland ab. Drei andere Klubs geben Neuverpflichtungen bekannt.

Der DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin treibt nach dem Aus im Play-off-Halbfinale seine Planungen für die kommende Saison voran. Wie der Hauptstadtklub am Freitag mitteilte, unterschrieb Nationalstürmer Marcel Noebels einen "langfristigen" Vertrag bei den Eisbären.

Zudem betonte auch Trainer Uwe Krupp, im kommenden Jahr in Berlin an der Bande zu stehen. "Ich habe noch ein Jahr Vertrag", sagte Krupp, dem ein hochdotiertes Angebot aus der russischen Profiliga KHL vorliegen soll.

Vier Spieler gehen

Verlassen werden das Team allerdings Spencer Machacek, Bruno Gervais, Alex Roach und auch Julian Talbot. "Wir danken Spencer, Bruno, Alex und Julian für die harte Arbeit, die sie in den vergangenen Monaten und Jahren in die Eisbären investiert haben", sagt Ustorf: "Gerade der Abschied von Julian Talbot fällt uns nicht leicht. Er war ein wichtiger Bestandteil der Meisterteams von 2012 und 2013. Es wird sicherlich nicht einfach, ihn zu ersetzen."

Louis-Marc Aubry, Petri Vehanen und Laurin Braun sollen nach dem Willen des Vereins in Berlin bleiben, dort stehen allerdings noch Gespräche aus. Auch Charles Linglet könnte in der kommenden Saison weiter dem Kader angehören.

Pinguine holen jungen Stürmer

Andere DEL-Klubs gaben am Freitag Neuverpflichtungen bekannt. Die Krefeld Pinguine haben für die kommende Saison Stürmer Nikolas Linsenmaier vom Zweitligisten EHC Freiburg verpflichtet. Der 23-Jährige brachte es in 105 Spiele in der DEL2 auf 40 Tore und 66 Vorlagen. "Nikolas ist ein talentierter Mittelstürmer, der bislang in jeder Liga überzeugen konnte", sagte Trainer Rick Adduono.

Die Iserlohn Roosters verpflichteten den kanadischen Stürmer Jake Weidner verpflichtet. Der 24-Jährige, der seit vier Jahren im Team der Cornell University im US-Bundesstaat New York spielte, unterzeichnete zunächst einen Einjahresvertrag. "Jake ist ein junger, technisch versierter Spieler, der uns ins Auge gefallen ist. Wir alle denken, er ist ein lohnenswertes Zukunftsprojekt", sagte Manager Karsten Mende.

Die Nürnberg Ice Tigers bestätigten derweil  ihren ersten Neuzugang für die kommende Saison. Vom ERC Ingolstadt wechselt Stürmer Petr Pohl (30) nach Franken. Der gebürtige Tscheche mit deutschem Pass erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag. Vor seinem Engagement in Ingolstadt absolvierte Pohl zwei Spielzeiten in Diensten der Eisbären Berlin.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel