vergrößernverkleinern
Switzerland v Slovakia - Deutschland Cup 2016
Die Schweiz belegte beim Deutschland Cup 2016 den letzten Platz © Getty Images

Die Eidgenossen werden bei der nächsten Auflage des Deutschland Cup nicht dabei sein. Für die Stelle gibt es bereits mehrere Bewerber. Der diesjährige Sieger kommt wieder.

Beim Deutschland Cup im nächsten Jahr wird erstmals seit 1996 die Eishockey-Nationalmannschaft der Schweiz fehlen.

Die Eidgenossen werden zeitgleich im November 2017 ein eigenes Turnier ausrichten. Ein Ersatz steht für die insgesamt 28. Auflage noch nicht fest. "Es gibt viele Bewerbungen", sagte Franz Reindl, Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), am Sonntag und nannte als mögliche Teilnehmer Frankreich und Dänemark, aber auch Kanada.

Die Auswahl aus dem Eishockey-Mutterland war 2017 eigentlich nicht für das DEB-Turnier vorgesehen, weil im Wechsel der nordamerikanischen Teams die USA an der Reihe sind.

Ein halbes Jahr vor den Olympischen Spielen 2018 könnte ein Start der "Ahornblätter" aber besonders reizvoll sein - wenn wie erwartet die NHL ihre Profis nicht zu den Winterspielen in Südkorea schickt. Dann wäre der Deutschland Cup ein wichtiges Vorbereitungsturnier für die Kanadier, die in diesem Fall wahrscheinlich viele Europa-Legionäre nach Pyeongchang schicken würden. Der diesjährige Turniersieger Slowakei wird im nächsten Jahr erneut zu Gast sein.

DEB-Präsident zieht positives Fazit

Für das diesjährige Turnier zog Reindl eine positive Bilanz. "Es war in allen Belangen besser als letztes Jahr", sagte der DEB-Präsident nach der zweiten Austragung im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion. Zu den sechs Spielen am Wochenende kamen knapp 28.000 Zuschauer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel