Eishockey-WM

#
Eishockey / Eishockey WM
Historisch! Die deutsche Tor-Gala im Video
SPORT1 Magischer Ehliz-Hattrick
Was für ein Sahnetag für Lokalmatador Ehliz! Beim 7:4-Sieg über Tschechien gelingt ihm ein Hattrick. Seine Chancen auf eine WM-Nominierung steigen enorm. mehr »
SPORT1 Sturm: "Müssen uns trotzdem steigern"
Nichts für schwache Nerven: Bundestrainer Marco Sturm leidet trotz des Siegs gegen Tschechien in der WM-Vorbereitung - und will sein Team verbessern. mehr »
SPORT1 Wie auf dem Rummel: Tore am Fließband
Wahnsinn: Im zweiten Drittel der Partie Deutschland-Tschechien fallen sechs Tore in 3:27 Minuten. Beide Mannschaften spielen sich in einen Rausch. mehr »
Eishockey-WM DEB-Team siegt bei Wahnsinns-Torflut
Bei der Vorbereitung für die Heim-WM bezwingt Deutschland das tschechische Team nach einem irren Schlagabtausch. Im zweiten Drittel fallen sieben Tore. mehr »
SPORT1 Raedeke trifft eiskalt zur Führung!
Power-Play Tor mal anders! Das DEB-Team setzt aggressiv im Drittel der Tschechen nach und belohnt sich durch Raedeke mit der verdienten Führung. mehr »
Goc
Eishockey / WM 2017 Heim-WM-Neuzugang: Marcel Goc
Die Vorfreude auf die Heim-WM wird bei allen Beteiligten immer größer! SPORT1 hat im Vorhinein noch einen Top-Transfer tätigen können. mehr »
Bundestrainer Marco Sturm führte das DEB-Team bei der WM ins Viertelfinale
Eishockey-WM Sturm baut auf Verstärkung aus der NHL
Mit drei NHL-Verstärkungen geht Bundestrainer Marco Sturm in die heiße Vorbereitungsphase für die Heim-WM. Tobias Rieder geht euphorisiert ans Werk. mehr »
Marcel Goc
Eishockey / WM Marcel Goc stimmt auf Heim-WM ein
Freut euch auf spannende Expertisen zur Heim-WM! Exklusiv für SPORT1, aus Köln, von Marcel Goc. Der neue Experte und Nationalspieler stimmt auf das Event ein. mehr »
Eishockey-WM Podolski wird offizieller WM-Botschafter
Lukas Podolski wird als offizieller Botschafter der Eishockey-WM in Köln und Paris (LIVE auf SPORT1) vorgestellt. Der Kölner ist stolz auf das Event. mehr »
Marcel Goc
Eishockey / WM
Marcel Goc ist SPORT1-Experte
Marcel Goc wird SPORT1 bei der Eishockey-WM 2017 (LIVE bei SPORT1) als Experte verstärken. Der deutsche Nationalspieler freut sich auf seine Aufgabe. mehr »
Eishockey / WM
Goc verstärkt SPORT1 bei Heim-WM als Experte
Marcel Goc wird SPORT1 bei der Eishockey-WM 2017 (LIVE bei SPORT1) als Experte verstärken. Der deutsche Nationalspieler freut sich auf seine Aufgabe. mehr »
Natalie Horler von Casdaca
Eishockey / WM
Cascada singt offiziellen WM-Song
Hier ist der offizielle Song zur Eishockey-Heim-WM (LIVE im TV auf SPORT1). Natalie Horler von Cascada liefert mit "Playground" die perfekte Einstimmung. mehr »
Eishockey / WM 2017
Sahnen Sie bei Charity-Auktion ab
Die Eishockey-WM (LIVE im TV auf SPORT1) steht in den Startlöchern. Vorab können Sie bei einer Charity-Auktion ein exklusives Fan-Paket von SPORT1 gewinnen. mehr »
Eishockey / WM 2017
So läuft die Eishockey-WM 2017
Nur noch zwei Wochen bis zum Auftakt der Eishockey-WM 2017 (LIVE auf SPORT1). SPORT1 hat alle wichtigen Informationen rund um die WM zusammengestellt. mehr »

Die Eishockey-WM 2017 in Deutschland und Frankreich

Die 81. IIHF Eishockey-Weltmeisterschaften der Herren finden vom 05. Mai 2017 bis zum 21. Mai 2017 in Deutschland und Frankreich statt. Ausgerichtet wird die Eishockey-WM von der internationalen Eishockey-Föderation IIHF. Die IIHF vergab die WM am 17. Mai 2013 an Deutschland und Frankreich, die sich damit gegen die Konkurrenz-Bewerbung aus Dänemark und Lettland durchsetzten.

Der komplette Spielplan der Handball-WM im Überblick

Insgesamt 16 Nationen wollen sich den begehrten Titel in der Top-Division sichern. Zunächst werden in einer Gruppenphase die Viertelfinalisten ermittelt, die dann in einem K.O.-Modus dem Sieger der Eishockey-Weltmeisterschaft 2017 in Deutschland und Frankreich ermitteln.

Austragungsorte der WM 2017:

Die IIHF Eishockey-WM findet 2017 in zwei verschiedenen Ländern statt, wie es laut IIHF-Regularien seit 2012 möglich ist. Den Zuschlag bekamen die Deutschen und die Franzosen, die Dänemark und Lettland ausstachen.

Somit finden die Spiele der 81. Eishockey-Weltmeisterschaft einerseits in der "Lanxess Arena" zu Köln und andererseits in der "AccorHotels Arena" in Paris statt, die beide über 18.000 Zuschauern Platz bieten sollen.

Dabei werden die Spiele der Gruppe A mit deutscher Beteiligung in Köln, die der Gruppe B mit französischer Beteiligung in Paris ausgetragen.

Teilnehmer der  IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft 2017:

Der Gastgeber bzw. die Gastgeber sind für das Turnier natürlich automatisch qualifiziert. Ausschlaggebend für die weiteren Teilnehmer der jährlich stattfindenden Eishockey-WM ist die WM im Vorjahr.

Die besten 14 Teams der Eishockey-WM 2015 in Russland sind dieses Jahr für die Hockey Weltmeisterschaft qualifiziert, den Vorjahressiebten Deutschland und -Vierzehnten Frankreich eingeschlossen.

Zudem dürfen die beiden Erstplatzierten des Vorjahres der zweitklassigen Division I um den Titel bei der Hockey WM 2017 mitspielen.

Der Modus der Eishockey-WM 2017:

Insgesamt werden bei der Eishockey-WM 2017 ganze 64 Partien absolviert. Die 16 Teilnehmer wurden dabei in zwei Gruppen zu je acht Teams eingeteilt, die im "Round-Robin-Modus" jeder ein Mal gegen jeden spielen.

Aus jeder Gruppe qualifizieren sich dabei die besten vier Teams der Tabelle direkt für das Viertelfinale, die beiden Gruppenletzten der Tabelle steigen in die zweitklassige Division I ab. Diese zwei Teams werden bei der nächsten WM von den Gewinnern der zwei Division I-Gruppen ersetzt.

Anschließend ermitteln die acht Topteams im K.O.-Modus bis zum Finale den Sieger der IIHF Weltmeisterschaft 2017.

Gespielt werden, wie im Eishockey üblich, in jedem Spiel drei Drittel a 20 Minuten, in den K.O.-Spielen entscheidet bei einem Unentschieden eine zehnminütige Overtime über den Sieger. Steht nach dieser Verlängerung immer noch kein Sieger fest, muss das Penalty-Schießen entscheiden.

Geschichte der IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft:

Die erste Hockey WM auf Eis wurde von der IIHF bereits im Jahr 1920 veranstaltet, wobei diese Turniere im Rahmen der olympischen Spiele stattfanden und obendrein als Weltmeisterschaft zählten.

Seit 1930 werden die Turniere jährlich separat ausgespielt und nur während des zweiten Weltkriegs für sechs Jahre unterbrochen. Ende der 50er-jahre wollten so viele Teams bei der Eishockey-WM mitspielen, dass nicht mehr alle Nationen in einem Turnier spielen konnten, daher wurden die unterschiedlichen Divisions eingeführt.

Rekordweltmeister ist das russische Team, das bereits 27 Mal den Titel gewinnen konnte. Titelverteidiger Kanada ist der Sbornaja nach seinen beiden Triumphen in den Jahren 2015 und 2016 allerdings mit insgesamt 26 Titeln auf den Fersen. 

Das deutsche Team bei der WM 2017:

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist als Gastgeber bei der Heim-WM automatisch gesetzt, hätte sich aber dank eines guten siebten Platzes bei der WM 2016 in Russland auch sportlich qualifiziert.

In der Gruppe A bekommt es das Team um Trainer Marco Sturm mit einigen schweren Kalibern zu tun, etwa Rekordweltmeister Russland oder der Weltranglisten-Zweite USA.

Das Ziel für die Deutschen muss sein, sich hinter diesen zwei Eishockey-Großmächten Platz drei oder vier in der Gruppe zu sichern. Mit Schweden, der Slowakei und den Letten hat Deutschland aber auch hier harte Konkurrenz.

Siege gegen die Dänen und Italien sind fast schon Pflicht, will man um das Viertelfinale mitspielen. Doch das lautstarke deutsche Publikum in Köln könnte die Mannschaft zu einigen Überraschungserfolgen tragen.

Was überträgt SPORT1 von der Eishockey-WM 2017?

SPORT1 zeigt als offizieller TV-Partner der Eishockey-WM 2017 das komplette Turnier LIVE.

Das erste Spiel der deutschen Mannschaft gegen die Auswahl der USA zeigt SPORT1 am 05. Mai 2017 um 20.15 Uhr natürlich ebenso LIVE wie alle anderen Spiele der deutschen Eishockey-Cracks.

Zudem verpassen Sie mit den SPORT1-LIVETICKERN von der WM 2017 absolut nichts! Und auch in den sozialen Medien auf Facebook und Twitter ist SPORT1 immer nah am Geschehen!

WM 2017 in Deutschland und Frankreich Tickets:

Seit dem 05. Februar 2016 können Interessierte Tickets auf der Seite der IIHF erwerben.