Video

Das Viertelfinale hat das DEB-Team verpasst und der Abstieg ist immer noch nicht vollends abgewendet. SPORT1 erklärt vor dem Duell mit Österreich die Ausgangslage.

Das Viertelfinale der Eishockey-WM hat das DEB-Team nach der 2:4-Niederlage gegen Tschechien verpasst.

Doch der Klassenerhalt ist vor dem letzten Vorrundenspiel gegen Österreich (16 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) noch immer nicht in trockenen Tüchern.

Rein rechnerisch, um alle Eventualitäten auszuschließen, benötigt die deutsche Mannschaft zum Abschluss gegen Österreich noch einen Punkt, um nicht abzusteigen. (SERVICE: Tabelle Gruppe A).

Selbst eine Niederlage mit einem Tor Unterschied würde noch reichen.

Nur bei einer höheren Pleite kann das DEB-Team noch absteigen.

Dann kommt es darauf an wie die Kontrahenten Österreich, Frankreich und Lettland am Montag Abend beziehungsweise am Dienstag spielen.

Bei einem Sieg der Franzosen gegen Schweden und einem Erfolg der Letten über Frankreich käme es zum Dreiervergleich zwischen Deutschland und Österreich.

Aufgrund der schlechteren Tordifferenz würde die DEB-Auswahl diesen internen Vergleich verlieren und müsste den Gang in die Zweitklassigkeit antreten.

Beispiel für ein Worst-Case-Szenario:

Deutschland - Österreich 0:2

Frankreich - Schweden 2:1

Kanada - Österreich 3:0

Lettland - Frankreich 3:2

Tabelle:

5. Lettland 7 Punkte

6. Frankreich 6 Punkte

7. Österreich 6 Punkte

8. Deutschland 6 Punkte

Direkter Vergleich Frankreich, Österreich, Deutschland:

1. Frankreich 3:2 Tore 3 Punkte

2. Österreich 2:2 Tore 3 Punkte

3. Deutschland 2:3 Tore 3 Punkte

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel