Video

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft startet mit großen Hoffnungen in die WM. Gegen Frankreich zählt es für die DEB-Cracks - ab 15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1.

Der beste Kader seit Jahren, eine Sturmreihe zum Verlieben und frei von allen Abstiegssorgen: Die mit viel Vorschusslorbeeren angereiste deutsche Eishockey-Nationalmannschaft will bei der WM in Russland nach Jahren der Tristesse ein kleines Eis-Märchen schreiben.

Für das anvisierte Viertelfinale ist aber ein Sieg im Auftaktspiel am Samstag (ab 15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER) in der Jubileiny-Halle von St. Petersburg fast schon Pflicht.

Das Abschlusstraining am Freitag war jedoch um 25 Minuten früher beendet als geplant, weil der russische Eismeister die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) quasi vom Eis fegte. "Da gab es eine kurze Verwirrung wegen des Trainingsplans", sagte Bundestrainer Marco Sturm, der am Samstag seine WM-Feuertaufe erlebt, "aber das Training war dennoch spritzig und gut. So wollen wir uns auch gegen Frankreich präsentieren."

"Müssen die PS auch aufs Eis bekommen"

DEB-Präsident Franz Reindl gab trotz des starken WM-Kaders zu Bedenken: "Wir müssen die PS auch erst einmal aufs Eis bekommen." Dafür soll schon gegen Frankreich der RDR-Sturm sorgen. Die Paradereihe mit den NHL-Jungstars Tobias Rieder, Leon Draisaitl und Patrick Reimer zeigte in der Vorbereitung teilweise traumhafte Kombinationen. Draisaitls Übersicht, Rieders Schnelligkeit und Reimers Erfahrung ergeben eine fast perfekte Mischung.

Das mit vier NHL-Profis gespickte Team kann befreit aufspielen, weil ein Abstieg aufgrund von Deutschlands WM-Gastgeberrolle im kommenden Jahr nicht möglich ist. Der Klassenerhalt wäre ohnehin nicht das Ziel gewesen, Draisaitl und Co. wollen höher hinaus. "Unser Ziel muss es sein, ins Viertelfinale zu kommen", sagt Reimer. SPORT1-Experte Rick Goldmann schätzt die Chancen Deutschlands bei der WM unter die besten Acht zu kommen in seiner Kolumne ebenfalls gut ein.

Video

Dabei helfen muss auch Torwart Timo Pielmeier, der von Sturm am Freitag als Nummer eins benannt wurde. Als Kapitän aufs Eis führen wird das Team Marcel Goc.

Auftakt gegen Frankreich richtungsweisend

Für den Einzug in die K.o.-Runde wird Deutschland nicht nur Frankreich und zum Gruppenabschluss Aufsteiger Ungarn schlagen, sondern auch in den direkten Duellen gegen die ähnlich stark einzuschätzenden Weißrussen und Slowaken punkten müssen. In den Spielen gegen Finnland, Titelverteidiger Kanada und die USA ist die DEB-Auwahl nur Außenseiter.

SPORT1 überträgt das erste WM-Spiel von Deutschland gegen Frankreich ab 15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER. Zuvor überträgt SPORT1 das Spiel der deutschen Gruppengegner zwischen der Slowakei und Ungarn ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER. Anschließend zeigt SPORT1 die Highlights der Partie Schweiz gegen Kasachstan ab 13.30 Uhr im TV auf SPORT1.

Am Abend überträgt SPORT1 das Spiel Weißrussland gegen die USA ab 19.10 Uhr im kostenlosen LIVESTREAM.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel