Video

St. Petersburg - SPORT1-Experte Rick Goldmann hält das Viertelfinale nach dem deutschen Coup gegen die Slowakei wieder für machbar. Auch wegen einer Verstärkung ist er optimistisch.

Liebe Eishockey-Freunde,

nach drei Spielen bei der Eishockey-WM steht die deutsche Mannschaft mit vier Punkten auf Platz fünf ihrer Gruppe. Im Eröffnungsspiel gegen Frankreich merkte man der Mannschaft deutlich den Druck an, der auf ihr lastet. Aber spätestens seit dem zweiten Drittel gegen die Slowakei spielen die Deutschen befreit auf und haben das Spiel verdient klar gewonnen.

Video

Mit diesem Sieg hat es die deutsche Mannschaft wieder selbst in der Hand, um das Viertelfinale mitzuspielen. Seit der Einführung dieses Spielformats mit zwei Gruppen benötigte der Viertplatzierte immer zwischen zehn und 15 Punkten, um ins Viertelfinale einzuziehen.

Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es für Bundestrainer Marco Sturm eine weitere Verstärkung. Torhüter Thomas Greiss von den New York Islanders steht ab sofort im Kader. Er gehörte in den Playoffs der NHL mit der siebtbesten Fangquote zu den besten Torhütern.

Video

Und auch in der Moskau-Gruppe gibt es für Russland richtig Verstärkung. Alex Owetschkin, Jewgeni Kusnezow und Dmitri Orlow werden zum bis jetzt nicht zu 100 Prozent überzeugenden Team Russland stoßen.

Ob Greiss gleich im nächsten Spiel gegen Kanada auf dem Eis stehen wird, wird sich zeigen. Kanada ist aber sicherlich der stärkste Gegner der deutschen Mannschaft in der St. Petersburger Gruppe.

Video

In den letzten drei Partien gegen Weißrussland, die USA und Ungarn sind Punkte fürs Viertelfinale realistisch. Ich bin weiterhin optimistisch, dass die deutsche Mannschaft dies mit ihrem Kader erreichen kann.

Euer Rick

Rick Goldmann, 40, stand 126 Mal für die deutsche Nationalmannschaft auf dem Eis. Der Verteidiger, der beim NHL-Draft 1996 an 212. Position von den Ottawa Senators gezogen wurde, bestritt ein Spiel in der NHL. Nach einer schweren Sprunggelenksverletzung beendete er 2008 beim EHC München seine Laufbahn. In seiner Karriere bestritt er für den EV Landshut, Adler Mannheim, Kaufbeurer Adler, Moskitos Essen, ERC Ingolstadt und Iserlohn Roosters 500 DEL-Spiele. Für SPORT1 kommentiert Goldmann seit 2008 die Spiele der Nationalmannschaft.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel