vergrößernverkleinern
Russia v Germany - 2016 IIHF World Championship Ice Hockey: Quarter Final
Korbinian Holzer hatte gegen Russland für unschöne Szenen gesorgt © Getty Images

Seine Aussetzer im WM-Viertelfinale haben für Korbinian Holzer ein Nachspiel. Der Weltverband sperrt den Nationalspieler wegen unsportlichen Verhaltens.

Seine Aussetzer im WM-Viertelfinale gegen Russland (1:4) haben für Heißsporn Korbinian Holzer ein Nachspiel.

Der Disziplinarausschuss des Eishockey-Weltverbandes IIHF sperrte den deutschen Nationalspieler wegen unsportlichen Verhaltens für ein WM-Spiel.

Sollte der NHL-Verteidiger der Anaheim Ducks bei der Heim-WM im kommenden Jahr (LIVE auf SPORT1) im Kader stehen, würde er den Auftakt verpassen.

Holzer hatte im Schlussdrittel mit seinem Schläger zuerst Doppel-Torschütze Wadim Schipatschow (21. und 35.) zwischen die Beine und dann Verteidiger Anton Below in den Magen geschlagen.

Video

Vielleicht war der frühere Düsseldorfer etwas übermotiviert. Vor dem Duell gegen den WM-Gastgeber vor 12.199 Zuschauern im Moskauer Eispalast hatte er gesagt: "Das ist doch geil, solche Spiele sind das Größte für einen Sportler. Uns erwartet ein Hexenkessel."

Das Kräfteverhältnis hatte Holzer mit einem Beispiel aus dem Profifußball veranschaulicht: "Das ist wie 1860 München gegen den FC Barcelona."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel