vergrößernverkleinern
Uwe Harnos gibt sein Amt auf
Uwe Harnos gibt sein Amt auf © imago

Uwe Harnos hat seine erneute Kandidatur bei der Präsidiumswahl des Deutschen Eishockey Bundes (DEB) zurückgezogen.

"Ich werde mich heute nicht zur Wahl stellen", erklärte Harnos vor den DEB-Mitgliedern in Frankfurt am Main.

"Diese Entscheidung habe ich schon bei der WM in Minsk getroffen. Das gilt aber nur für mich und nicht meine weiteren Präsidiumsmitglieder", sagte Harnos gegenüber "Hockeyweb".

Der DEB-Präsident sah sich in den letzten Jahren immer wieder deutlicher Kritik ausgesetzt.

Unklar ist, ob nun einer der beiden Vizepräsidenten Manuel Hüttl und Roudolf Kuhn gegen den Herausforderer Franz Reindl antreten wird.

Der langjährige Sportdirektor Reindl, der 2011 von Harnos entmachtet worden war, hatte im Mai seine Kandidatur angekündigt.

Zuvor hatten sich die meisten deutschen Profiklubs und zahlreiche prominente Fürsprecher für ihn eingesetzt - unter ihnen die früheren Bundestrainer Uwe Krupp und Hans Zach sowie NHL-Profi Marcel Goc.

Dem Rechtsanwalt Harnos, seit 2008 DEB-Präsident, wird vor allem der sportliche Absturz der Nationalmannschaft seit der Trennung von Krupp 2011 und das Verpassen der Olympischen Spiele in Sotschi vorgeworfen.

Er hatte erst vor der WM in Minsk seine erneute Kandidatur erklärt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel