vergrößernverkleinern
Der Vertrag von BUndestrainer Pat Cortina läuft nach der WM aus

DEB-Präsident Franz Reindl hält auch nach dem Turniersieg beim 25. Deutschland-Cup am mit Bundestrainer Pat Cortina verabredeten Fahrplan fest.

Erst nach der WM 2015 in Prag wird über eine weitere Zusammenarbeit mit dem Italo-Kanadier entschieden.

Cortinas Dreijahresvertrag endet nach dem Saisonhöhepunkt.

"Wir machen zusammen das Jahr fertig und schauen uns dann in die Augen. Die WM ist ein Meilenstein, der Druck ist für alle groß", sagte der Boss des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), der eine WM-Platzierung unter den ersten Acht für machbar hält: "Ich glaube, das ist möglich. Aber wenn wir uns nicht akribisch vorbereiten, haben wir keine Chance."

Die Spekulationen um eine Rückholaktion von Cortinas Vorgänger Uwe Krupp wies der 59-Jährige zurück.

"Krupp ist ein guter Bekannter, und es ist ja nicht so, dass Uwe herumschleichen würde und Pat unter Druck setzt", sagte Reindl.

Krupp war von 2005 bis 2011 Coach der deutschen Nationalmannschaft und hatte unter anderem das Halbfinale bei der Heim-WM 2010 erreicht.

Der 49 Jahre alte einstige Stanley-Cup-Champion ist seit seiner Entlassung bei den Kölner Haien auf dem Markt.

Für den Deutschland-Cup stellte Reindl Cortina ein gutes Zeugnis aus.

"Er hat akribisch gearbeitet. Ich hatte den Eindruck, er war sehr motiviert. Wir haben einen überzeugendes Turnier gespielt, es ist besser gelaufen als gedacht", sagte Reindl.

Cortina oder ein möglicher neuer DEB-Coach sollen erneut einen Dreijahresvertrag erhalten, um für den Zyklus mit Heim-WM 2017 und Olympia 2018 eine gewisse Sicherheit zu haben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel