vergrößernverkleinern
Timo Pielmeier musste fünf Gegentreffer hinnehmen © SPORT1

Zur Vorbereitung auf die Heim-WM (5. bis 21. Mai LIVE auf SPORT1) verliert Deutschland das erste Spiel der Euro Hockey Challenge. Am Samstag ist die Chance zur Revanche.

Auf die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft wartet 29 Tage vor dem ersten WM-Spiel in Köln noch eine Menge Arbeit. Ohne die NHL-Stars und die DEL-Finalisten aus München und Wolfsburg, dafür mit vier Debütanten unterlag das Team von Bundestrainer Marco Sturm in Lillehammer Gastgeber Norwegen mit 1:5 (0:2, 1:1, 0:2).

"Wir haben uns den Start in die Vorbereitung sicher anders vorgestellt und gesehen, dass wir aufgrund der längeren Pause der Spieler unseren Rhythmus noch nicht gefunden haben", sagte Sturm: "Dennoch gab es auch einige positive Dinge. Mit meinen vier Debütanten bin ich zufrieden. Wir werden jetzt weiter arbeiten und uns Schritt für Schritt steigern."

Bis zum Beginn der Weltmeisterschaft stehen sieben weitere Tests auf dem Programm, bereits am Samstag (ab 18.10 Uhr im LIVESTREAM und zudem per Live-Einstieg ab 19.15 Uhr im Free-TV) geht es erneut gegen Norwegen.

Debütant Mayenstein trifft

Für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) traf der 19 Jahre alte Jakob Mayenstein (Red Bull München) in seinem ersten Länderspiel zum zwischenzeitlichen 1:2 (26.). Die Tore für Norwegen erzielten Andreas Stene (5.), Patrick Thoresen (12.), Jonas Holos (39.), Mathis Olimb (41.) und Ken Andre Olimb (58.).

Neben Mayenstein, der in den Play-offs in München nicht zum Einsatz gekommen war, hatte Coach Sturm auch US-Collegespieler Frederik Tiffels (21/Western Michigan University), Pascal Zerressen (24/Kölner Haie) und Maximilian Kammerer (20/Düsseldorfer EG) erstmals in seinen Kader berufen.

Ihre Chancen auf einen Platz im WM-Kader hängen aber nicht nur von ihren Leistungen in den Testspielen ab. Noch immer hofft der DEB auf den Einsatz der NHL-Stars um Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl (Pittsburgh Penguins) und Jungstar Leon Draisaitl (Edmonton Oilers), die allerdings in den Playoffs der nordamerikanischen Profiliga zum Einsatz kommen werden. Nur wer in der ersten K.o.-Runde ausscheidet, kommt für die WM noch infrage.

Das Spiel im Stenogramm:

Norwegen - Deutschland 5:1 (2:0, 1:1, 2:0)
Tore: 1:0 Stene (04:32), 2:0 Thoresen (11:48), 2:1 Mayenschein (25:46), 3:1 Holos (38:16), 4:1 M. Olimb (40:33), 5:1 K. Olimb (57:10)
Strafminuten: Norwegen 4 - Deutschland 6

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel