vergrößernverkleinern
yAwS und Fly100% lieferten sich ein spannendes Finale © Freaks 4U Gaming

Yinchuan - Der deutsche WarCraft 3-Spieler yAwS hat bei der WCA 2015 den zweiten Platz erreicht. Das Finale gegen Fly100% verlor er knapp mit 2:3.

Von Marco Gnyp

Da yAwS aus dem Winner-Bracket kam, ging er bereits mit einer 1:0-Führung ins Finale der WCA 2015. Diese reichte am Ende aber nicht, um den Chinesen Fly100% zu schlagen.

Starker Start für yAwS

Dabei machte der 25-Jährige zunächst dort weiter, wo er am Vortag aufgehört hatte. Auf Secret Valley gelang ihm ein guter Burrow-Push, der seinen Kontrahenten ressourcen-technisch zurücksetzte. Ein anschließender Tier 2-Push mit dem Bloodmage als zweitem Hero, besiegelte das Schicksal des Orc-Spielers.

Human-Spieler yAwS hochkonzentriert im Finale © Freaks 4U Gaming

Wieder einmal blieb yAwS seinem eigenen Spiel fast fehlerfrei.

Damit war der Deutsche nur noch eine Map davon entfernt, das große Finale für sich zu entscheiden und sich die rund 54.250 US-Dollar zu sichern.

Fehlgeschlagener Tower-Rush bringt die Wende

Auf Turtle Rock starteten beide Spieler direkt nebeneinander. yAwS versuchte nach einem guten Early-Game einen Tower-Rush. Allerdings verteidigte sich Fly100% gegen diesen denkbar knapp, während sein Blademaster viel Erfahrung sammelte und schließlich unaufhaltbar war.

Auf der Map Last Refuge entschied sich der Chinese für Wyvern, die yAwS erst spät bemerkte. Fly100% richtete enormen Schaden an der Economy des Deutschen an, während er selbst auf eine traditionelle Unit-Zusammenstellung wechselte und schließlich ausgleichen konnte.

Das Endspiel in WC3 wurde auf der Sidestage ausgetragen © Freaks 4U Gaming

Echo Isles hieß die letzte und entscheidende Map im großen WCA 2015 Finale. Fly100% sammelte früh zwei Claws of Attack +6 und konnte mit seinem Blademaster langsam einen Vorteil erspielen. Auf Tier 2 angekommen versuchte der Orc-Spieler einen großen Push inklusive eigener Tower, dem yAwS am Ende nicht standhalten konnte.

Der Koreaner LawLiet erreichte den dritten Platz im Turnier und eliminierte auf seinem Weg dahin unter anderem den Vorjahressieger Infi und den Turnierfavoriten TH000. Mit HLA schied der zweite deutsche Spieler bereits in der Gruppenphase aus.

Team Liquid holt Platz drei

In Dota 2 erreichten die beiden Deutschen KuroKy und FATA- mit Team Liquid den dritten Platz. Nach einer starken Gruppenphase schieden sie im Halbfinale mit 0:2 gegen LGD Gaming aus. Anschließend konnte Wings Gaming im Spiel um Platz drei klar mit 3:0 geschlagen werden. Den Gesamtsieg sicherten sich die Schweden von Alliance, die damit ihre lange Durststrecke ohne Turniererfolg beenden konnten, mit einem knappen 3:2 gegen LGD Gaming. Die Chinesen waren zuvor von einem 0:2-Stand noch einmal zurückgekommen, konnten den Reverse Sweep aber nicht perfekt machen.

Cris und Gerdamherd verpassen Halbfinale

In Heroes of the Storm war für die beiden deutschen Akteure Cris und Gerrdamherd im Viertelfinale Schluss. Die beiden Team Liquid-Akteure verloren ihr Match gegen die Chinesen von OMG mit 1:2. Sie verpassten eine Platzierung und den letzten Vier und damit auch jegliches Preisgeld bei der WCA 2015. Den Gesamtsieg sicherte sich MVP.Black aus Südkorea.

In Hearthstone musste Lifecoach nach dem Achtelfinale die Segel streichen. Der Deutsche hatte zuvor seine Gruppe gewonnen und durfte sich berechtigte Hoffnungen auf eine gute Platzierung machen. Das Turnier gewann der Südkoreaner DawN, der den ehemaligen Weltmeister aus den USA, Firebat, mit 4:1 schlagen konnte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel