vergrößernverkleinern

SPORT1 ist in New York vor Ort und überträgt die Weltmeisterschaft in EA SPORTS™ FIFA 16 ab heute Abend exklusiv im Livestream mit deutschem Kommentar.

Virtueller Spitzenfußball live auf SPORT1: Das große Finale des FIFA Interactive World Cup (FIWC) steigt in diesem Jahr in New York City.

Wir berichten ab heute Abend live aus dem "Big Apple" und übertragen die gesamte Weltmeisterschaft in EA SPORTS™ FIFA 16 exklusiv im Livestream mit deutschem Kommentar. 

Cristiano Ronaldo mit FIWC-Titelverteidiger Abdulaziz Alshehri © Facebook - FIWC

Wir zeigen die Gruppenphase und die ersten K.O.-Runden am heutigen Montagabend live ab 19:00 Uhr bis zum Final Showdown am Dienstagabend im Apollo Theatre live ab 23:00 Uhr.Wir begleiten die deutschen WM-Teilnehmer und liefern einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen des prestigeträchtigen eSports-Events.

Die besten Spieler der Welt im Big Apple

Die 32 besten virtuellen Fußballer der Welt kommen zum Finalevent des FIFA Interactive World Cup 2016 in New York City zusammen.

Das Apollo-Theater ist bereit für das große Finale © Facebook - FIWC

Als Reporter konnte SPORT1 die renommierten FIFA-Live-Kommentatoren Benjamin Drexler und Malte Hedderich von bPartGaming gewinnen. Los geht es am heutigen Montagabend live ab 19:00 Uhr mit der Gruppenphase, der "Round of 16" und den Viertelfinals. Schauplatz ist die Szene-Lounge „The Skylark“ im Herzen Manhattans. Am morgigen Dienstag steigt dann live ab 23:00 Uhr der "Final Showdown" im Apollo Theatre.

Starkes Teilnehmerfeld aus Deutschland

Beim FIWC wird sich auf der Playstation 4 in EA SPORTS™ FIFA 16 duelliert. Dem Gewinner winken ein Preisgeld in Höhe von 20.000 US-Dollar und eine Teilnahme bei der Vergabe des Ballon d’Or in Zürich.

Amtierender FIWC-Champion ist Abdulaziz Alshehri: Der eSports-Profi aus Saudi-Arabien kürte sich beim FIWC 2015 in München mit einem überlegenen 3:0-Finalsieg zum virtuellen Fußball-Weltmeister. Es gab jedoch Probleme mit der Anreise des Titelverteidigers. Alshehri erhielt kein Visum für die Einreise in die vereinigten Staaten und kann somit nicht an der Weltmeisterschaft teilnehmen.

Aber auch die deutschen Vertreter machen sich Hoffnungen auf den Titel:

Michael Bittner (17) aus Helmbrechts spielt FIFA seit 2006 auf der Konsole. Der angehende Abiturient trainiert in der ESL und die Qualifikation für den FIWC war bisher sein größter Erfolg in der FIFA-Szene. Er blickt optimistisch auf das Event: "Alle 32 Teilnehmer haben das Ziel, den FIWC zu gewinnen. Da gehöre ich natürlich auch dazu, alles andere würde in meinen Augen auch keinen Sinn machen."

Niklas Raseck (16) aus Recklinghausen begann seine Online-Karriere mit FIFA 13. Er gewann die virtuelle Bundesliga 2015 und hat sich intensiv auf den FIWC vorbereitet: "Es wäre natürlich ein Traum den FIWC zu gewinnen. Ich erwarte den FIWC Sieg zwar nicht, allerdings weiß ich, dass der FIWC Sieg durchaus möglich ist, wenn Ich mein Potenzial abrufen kann".

Kevin Assia (21) aus Düsseldorf ist seit dem Release von FIFA 13 professioneller Gamer und spielt durchschnittlich ein bis zwei Stunden pro Tag. Er konnte die virtuelle Bundesliga 2013 gewinnen und durfte damals bereits an den FIWC teilnehmen. Kevin möchte "die Gruppenphase überstehen und dann von Spiel zu Spiel schauen".

Benedikt Saltzer (r.) wurde für den FIWC nachnominiert © Facebook - SaLz0r

Benedikt Saltzer (23) ist der Nachzügler im Teilnehmerfeld, da der Titelverteidiger nicht die USA reisen durfte. Benedikt spielt FIFA für den Vfl Wolfsburg und studiert Sport sowie Physik auf Lehramt. Er trainiert täglich zwei bis drei Stunden und hat sich vor allem in der virtuellen Bundesliga einen Namen gemacht.

SPORT1 begleitet die deutschen WM-Teilnehmer hautnah auf ihrem eSports-Abenteuer.

Zusätzlich startet morgen Abend (22.03.2016) die ESL Meisterschaft in FIFA 16. Die Matches zwischen den deutschen Top-Spielern werden ebenfalls live übertragen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel