vergrößernverkleinern
Die ESL veranstaltet riesige eSports-Events rund um den Globus © ESL - Patrick Strack

Die ESL bringt mit esportsTV den digitalen Sport ins Fernsehen. Ab Mai möchte man zunächst die nordischen und baltischen TV-Zuschauer erreichen.

Nachdem die Modern Times Group Anfang Juli letzten Jahres für 78 Millionen Euro 74 Prozent der Anteile an der ESL kaufte, trägt die neue Partnerschaft erste Früchte.

Zunächst noch nicht in Deutschland 

MTG nimmt esportsTV in ihr Viasat-Programm auf und sorgt dafür, dass die nordischen und baltischen Länder mit eSports-Shows versorgt werden.

Zu den Inhalten sollen die wichtigsten Ligen und Wettkämpfe der ESL zählen. Beispiele dafür sind die ESL One, Intel Extreme Masters sowie die Pro League. Bislang produzierte die ESL bereits jährlich mehr als 2.000 Stunden an eSports-Content.

Laut ESL befindet man sich außerdem bereits in Gesprächen mit weiteren Broadcastern, um den Kanal auch weltweit zugänglich zu machen.

"Wir haben immer davon geträumt, eSports zum beliebtesten Sport der Welt zu machen und es sind Möglichkeiten wie diese, die uns einen Schritt näher zu diesem Ziel bringen", so Ralf Reichert, Managing Director der ESL.

"Neue und bereits existierende Inhalte auf mehr Bildschirme weltweit zu bringen, ist der Schlüssel, um das Wachstum und die Popularität des eSports voranzutreiben. Unsere Mission ist es, jeden Gamer der Welt zu erreichen."

Laut ESL handelt es sich um den ersten TV-Sender weltweit, der sich 24/7 eSports-Inhalten widmet.

Ein neuer Anlauf für eSports im TV

Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass eSports-Shows im TV übertragen werden.

Bereits zur Jahrtausendwende wurden in Südkorea StarCraft-Matches im Fernsehen übertragen - mehrere Sender widmeten sich seitdem dort lediglich Gaming-Inhalten.

Auch in Deutschland gab es den Sender GIGA 2 (später ESL TV), der im IPTV fast ausschließlich eSports abdeckte. 

Aktuell gibt es im regionalen deutschen Fernsehen zudem die Sendung "GameSports" rund um Matthias "Knochen" Remmert und Salome "Soe" Gschwind-Penski, welche sich fünfmal in der Woche abends den Geschehnissen in der eSports-Szene widmet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel