vergrößernverkleinern
© SPORT1

Spektakuläre Partien bei der World-of-Tanks-Weltmeisterschaft in Warschau: Doch in der Torwar-Halle lässt der Favorit keinen Zweifel an seiner Vormachtstellung.

Die Partien in der Zusammenfassung:

Viertelfinale

Hellraisers vs Tornado Rox
Hellraisers dominierten im Spielmodus First-to-5 (Anm. d. Red.: das Team, welches zuerst fünf Punkte erreicht, gewinnt) durch ihr offensives Gameplay die erste Partie gegen Tornado Rox und konnten sich somit in einem spannenden Match den Sieg und einen Platz im Halbfinale sichern.

NaVi vs Kazna Kru
­­­­­Schon in der ersten Partie überzeugt das Favoritenteam NaVi mit schneller Reaktion und präziser Ausführung seiner Manöver gegen den WildCard Gewinner aus Europa Kazna Kru, in dem auch zwei deutsche Spieler antreten. Die darauf folgenden vier Spiele konnte NaVi ebenfalls klar für sich entscheiden und ziehen damit siegessicher ins Halbfinale ein.

Halbfinale

Hellraisers vs NSS
Auch im Halbfinale glänzten die amtierenden Weltmeister Hellraisers mit ihrer Performance und bewiesen sich in den ersten zwei Runden gegen Not So Serious. Doch dann setzte NSS nochmal alle Hebel in Bewegung und sicherte sich den Sieg in Runde vier. Auch die folgenden zwei Runden starteten mit einem brutalen Gefecht beider Teams und auch hier konnte NSS den amtierenden Weltmeister außer Gefecht setzen.

In der sechsten Runde konnten die Hellraisers aber nochmals aufdrehen, NSS konnte sich gegen Ende in einem dramatischen 1-gegen-3 Gefecht nicht gegen Hellraisers behaupten und somit zogen die amtierenden Weltmeister in das Halbfinale der World of Tanks Grand Finals ein.

NaVi vs Wombats On Tanks
Mit ihrem aggressiven Spielstil konnte sich Navi erfolgreich bis ins Halbfinale kämpfen, Wombats On Tanks kontern in der ersten Runde und entscheiden die Runde für sich. In der darauf folgenden Runde sicherten sich Favorit NaVi den Sieg und glichen den Punktestand aus, konnten ihn aber nicht lange halten, denn Wombats on Tanks gingen daraufhin gleich wieder in Führung. Die Partie blieb spannend, NaVi konnte in der nächsten Runde wieder ausgleichen, entschied die gesamte Partie für sich und zog somit ins Finale gegen den amtierenden Weltmeister Hellraisers ein.

Finale

Wie bereits im letzten Jahr standen sich Hellraisers und NaVi im Kampf um den Weltmeistertitel gegenüber und lieferten ein nervenaufreibendes Match. Die beiden Favoritenteams überließen keinen Punkt dem Zufall und jede Führung wurde sofort mit einem Ausgleich gekontert.

Nach dem 6:6 ging es um alles. Zum allen Übel verfuhr sich einer der Hellraisers und blieb in einem Graben stecken, sodass er sich nicht mehr bewegen konnte. In den letzten Sekunden der entscheidenden Runde standen sich zwei Hellraisers und ein letztes Mitglied von NaVi gegenüber.

Jeder Schuss hätte das Ende für Navi bedeuten können. Nach geschickten Manövern und taktisch kluger Positionierung konnte der Favorit NaVi den amtierenden Weltmeister Hellraisers vom World of Tanks Thron stoßen und ist Sieger der World of Tanks Grand Finals 2016 in Warschau.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel