vergrößernverkleinern
Overwatch ist der neue Shooter-Hit © Blizzard Entertainment

Am Wochenende wurden die zwei ersten eSports-Events in Overwatch ausgespielt. In den USA triumphierte das Team Cloud9, während in Krefeld Rogue gewann.

Insgesamt 15.000 US-Dollar wurden am ersten eSports-Wochenende von Overwatch ausgespielt.

TaKeOver mit 5.000 USD

Das erste eSports-Event von Overwatch in Deutschland wurde seitens der Jungs von TaKeTV ausgerichtet.

Mit Artur "art1er" Bischof schaffte es auch ein Deutscher bis in das Finale. Dort nützte ihm der Heimvorteil allerdings wenig, denn sein Team Creation eSports verlor gegen Rogue 3:4.

Rogue ist ein schwedisch-französischer Mix, der sich bereits vor einem Monat während der offenen Beta zusammenfand.

Video

Agents Rising mit 10.000 USD

In den USA, genauer gesagt in Santa Ana, organisierte Esports Arena das erste Major-Event für Overwatch. Vor Ort waren mit Team Liquid und Cloud9 auch zwei renommierte Namen aus etablierten eSports-Titeln.

Die beiden Titanen zogen auch in das Finale ein, doch Cloud9 wusste in ihrem Duell zu dominieren.

Das US-amerikanische Roster rund um Teamcaptain Kyle "KyKy" Souder besteht bereits seit März und erspielte in der überschaubaren eSports-Landschaft von Overwatch bereits über 12.000 US-Dollar an Preisgeldern.

Team Liquid gilt als ihr größter Konkurrent, doch das Match-up zwischen den zwei Akteuren hat meist das gleiche Ergebnis: Cloud9 dominiert.

Dabei setzt Team Liquid mit Tim "DaHanG" Fogarty auf einen berüchtigten ehemaligen Quake-Profi. Des Weiteren ist Keven "AZK" Lariviere ein ehemaliger CS:GO-Spieler, der von Valve wegen Matchfixings gesperrt wurde.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel