vergrößernverkleinern
ABC ist World of Warcrafts-Weltmeister © Blizzard Entertainment

Anaheim - Method Triforce hat seinen Weltmeistertitel in World of Warcraft nicht verteidigt. Stattdessen triumphierte das Überraschungsteam ABC auf der BlizzCon.

Von Marc Marake

Auf der BlizzCon wurde auch dieses Jahr wieder der Arena World Champion in World of Warcraft ermittelt. In den vergangenen zwei Jahren sicherten sich das deutsche Duo Swapxy und Boetar sowie der Italiener Fabbs unter dem Banner von Splyce und danach SK Gaming den Weltmeistertiltel.

Eine Organisation an der Spitze

Die deutschen Vorjahressieger und Fabbs wechselten allerdings im März dieses Jahres zusammen zum Team Method Triforce. Mitte Oktober trat schlussendlich noch der Slowake Blizo der europäischen Organisation bei.

Als Titelverteidiger schlug sich der Favorit schon in der Gruppenphase gut. Das Trio setzte sich gegen das südamerikanische Team von Unitas Black, das französisch-deutsche Team Grmbl und gegen seine alte Organisation Splyce durch, die sich die Dienste von den Nordamerikanern um Chunli gesichert hatte.

Method Triforce eroberte mit neun Siegen und keiner einzigen Niederlage unangefochten Platz eins der Gruppe A.

Das Sister-Team von Method Synergy tat es in Gruppe B ähnlich. Der nordamerikanische Meister um Kolo, Mes, Maldiva und Trill gewann ebenfalls alle Best-of-Five-Spiele, zeigte sich jedoch nicht so dominant wie Triforce.

Vom Wackelkandidaten ins Finale

Der Drittplatzierte aus Gruppe A, Panda Global, setzte sich im Viertelfinale gegen den Zweiten der Gruppe B durch. ABC schaffte über Splyce den Sprung in das Halbfinale.

Titelfavorit Method Triforce geriet mit seinem deutschen Duo gegen Panda Global früh ins Straucheln und verlor überraschenderweise. Das Sister-Team Synergy wurde ebenfalls vom wohl unterschätzten Drittplatzierten geschlagen. ABC rang die US-Amerikaner nieder.

Daraufhin trafen sich die Überraschungen des Turniers im Finale. Am Ende war es nicht Panda Global, das zuvor die Favoriten besiegte, sondern ABC. Der europäische Mix sicherte sich den Weltmeistertitel und 120.000 US-Dollar Preisgeld.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel