vergrößernverkleinern
FaZe und SK beim Einlaufen © ESL

Sydney - SK Gaming konnte die IEM Sydney gewinnen und meldet sich zurück im Kampf um Platz eins. FaZe und Astralis bekommen Konkurrenz.

Von Mike Koch

Bei den Intel Extreme Masters in Sydney, dem ersten Event der Saison, konnte sich SK Gaming gegen FaZe Clan im Finale durchsetzen und die Krone sichern – damit sind die Brasilianer wieder obenauf.

coldzera spielt das perfekte Turnier

Und ein weiteres Mal war es coldzera, der sich ins Rampenlicht spielte. Besonders im Finale lieferte der MVP der 2016er Major-Editionen ein hervorragendes Spiel ab und beendete es mit einem 1.32-Rating.

Weder NiKo noch rain auf Seiten von FaZe Clan konnten da auch nur ansatzweise mithalten.

Nach langer Durststrecke und dem Wechsel von felps scheinen die Brasilianer also endlich wieder Fuß gefasst zu haben.

Der Neue bringt den erhofften Wind

Meist ist es so, dass Teams Spieler nach langen Niederlage-Serien durchwechseln, um wieder frischen Wind in den Spielfluss zu bringen.

Mit felps, den SK Gaming von Immortals abkaufte, lief es zu Beginn nicht allzu gut – bei den IEM Katowice reichte es nicht einmal für die Playoffs.

Nun scheint sich der Neuzugang aber eingelebt zu haben, in Sydney war er der zweitbeste Spieler des Endspiels. Kein Wunder, dass SK Gaming also wieder an der Weltspitze kratzt.

FaZe und Astralis bekommen Konkurrenz

In den letzten Wochen war es ein Zweikampf an der Spitze zwischen FaZe und Astralis – beide gewannen jeweils ein großes Turnier und trafen dabei auf den jeweils anderen im Finale.

Video

In Sydney trafen sie wieder aufeinander. Eigentlich der perfekte Zeitpunkt, um zu ermitteln, wer die Nummer eins der Welt ist.

SK Gaming hat den beiden Teams dabei aber einen Strich durch die Rechnung gemacht und sich zurückgemeldet. In Zukunft wird es wohl vorerst kein Zweikampf, sondern ein Dreikampf um die CS:GO-Krone sein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel