vergrößernverkleinern
Ruhe vor dem Sturm auf die Festhalle Messe © ESL - Helena Kristiansson

Frankfurt am Main - Secret und Vici Gaming spielten sich ins Halbfinale des Upper Brackets. Derweil wurden Vega und Unknown aus dem Turnier eliminiert.

Von Johannes Gorzel und Karina Ziminaite

Zwei bedeutungsvolle Halbfinalpartien

Vici Gaming spielte im vergangenen Jahr noch mit dem deutschen Carry Black^ © ESL - Helena Kristiansson

Morgen werden beide Halbfinalpartien des Upper Brackets stattfinden und gleich zweimal erhalten die Teilnehmer dort die Chance auf eine wichtige Revanche. Den Anfang werden Evil Geniuses und CDEC machen, die zwei Finalisten des The International 2015. Im Anschluss treffen Team Secret und Vici Gaming aufeinander, die sich vor einem knappen Monat im Finale der Nanyang Championships trafen - damals gewann Secret. 

Sowohl Secret als auch Vici Gaming zeigten sich jedoch nicht sonderlich dominant auf ihrem Weg ins Halbfinale. Secret hatte im Early-Game gegen Mineski zunächst arge Probleme, bevor man die Partie noch einmal wenden konnte. Vor allem Aliwi "w33" Omar verdiente sich dabei mit seinem Shadow Fiend-Play den Applaus. 

Vici Gaming wurden von Virtus.pro Kopfschmerzen bereitet. Im zweiten Spiel der Partie gelang dem osteuropäischen Roster der Ausgleich. Mit mehr Disziplin traten die Chinesen dann an das dritte Match heran, in dem sie ihren Sieg sicherten. 

War Vegas Erfolg in New York ein One-Hit-Wonder?

Der Teamcaptain von Vega, Semion "CemaTheSlayeR" Krivulya, offenbarte vor dem Match gegen EHOME.cn gegenüber SPORT1, dass man vor den Chinesen Respekt hat: "Normalerweise kommen wir mit dem passiven Spielstil der chinesischen Teams gut klar. EHOME zeigte jedoch, dass sie auch anders spielen können. Wir hoffen, dass unsere umfangreiche Vorbereitung sich lohnen wird."

Das hat sie nicht, denn EHOME.cn gewann das Best-of-Three im Schnelldurchlauf. Nachdem Vega bei der ESL One New York die gesamte Dota 2-Szene überraschte, kam der Hype-Train in Frankfurt zum Halt.

Der Teamcaptain der Evil Geniuses, Peter "ppd" Dager, erklärte SPORT1 allerdings, dass man diese schwache Leistung nicht überbewerten sollte: "Unser Sieg gegen Vega fühlte sich gestern nicht wie Rache an - im Gegenteil. Vega ist eines der stärksten europäischen Teams und zählt zu unseren besten Trainingspartnern." 

Unknown.xiu kann kein zweites Wunder vollbringen

Gestern schaffte Unknown.xio noch das Undenkbare: Die Paruaner eliminierten Newbee - das Team, dessen Organisation im vergangenen Jahr das The International gewann. Als die Underdogs heute auf ihren nächsten chinesischen Gegner trafen, konnten sie diese Leistung jedoch nicht wiederholen. Mit ihrem Auftritt dürften die fünf Jungs allerdings trotzdem zufrieden sein, denn sie übertrafen alle Erwartungen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel