vergrößernverkleinern
KuroKy muss am letzten Tag des Events zuschauen © ESL – Patrick Strack

Los Angeles - Team Liquid mit den Deutschen FATA- und KuroKy ist auf den The Summit 4 Finals ausgeschieden. Vici oder Virtus.pro trifft im Finale auf EG.

Von Marco Gnyp

In der zweiten Runde des Lower-Brackets musste sich der Sieger von The Defense 5 verabschieden. Auch OG Dota ist nicht mehr im Rennen um den Titel dabei.

Drow Ranger und Visage zu stark für TL

Fatale Fehler kosteten TL die erste Map © Twitch TV - BeyondTheSummit

Die erste Map zwischen Team Liquid und Virtus.pro gestaltete sich sehr lang und zerfahren. Nach rund 45 Minuten fanden sich die Spieler von TL schlecht positioniert und wurden anschließend einzeln von ihren Gegnern erwischt. Wenige Minuten später war die Führung von Virtus.pro perfekt.

Team Liquid gelang im zweiten Game der Ausgleich. Angeführt von Gyrocopter und Razor erzwang das deutsche Duo nach fast 40 Minuten eine dritte und entscheidende Map.
Auf dieser entschied sich TL dafür, den Draft ähnlich wie im ersten Game zu starten. Ihre Kontrahenten hatten mit der Drow Ranger + Visage Combo einen Plan, dem Liquid nicht viel entgegenzusetzen hatte. Nach rund 30 Minuten war das Spiel beendet.

Auch OG Dota scheidet aus

Ebenfalls aus dem aktiven Spielgeschehen verabschieden muss sich auch OG Dota. Zunächst siegte das Team gegen die Chinesen von EHOME mit 2:1. In diesem Match ist vor allem die erste Map nennenswert, denn eLeVeN gelang es, das Aegis zu klauen. Diesen Vorteil nutzen die Chinesen aber nicht und verloren das Game in einem Base-Race gegen Meepo und Shadow Fiend.

Gegen Virtus.pro fand OG Dota aber kein Mittel. Während die Laning-Phase noch vergleichsweise knapp war, übernahm G mit seiner Queen of Pain die erste Map fast im Alleingang. 18 Kills und nur ein Death standen am Ende auf dem Scoreboard für ihn.

Auch im zweiten Game lief für OG nicht viel zusammen, sodass sie nach nur 32 Minuten aufgeben mussten.

EG wartet im Finale

Am Sonntag um 19 Uhr treffen Vici Gaming und Virtus.pro aufeinander, um zu ermitteln, wer anschließend im Finale gegen die Evil Geniuses spielen wird.
Die Amerikaner hatten zuvor bereits die Chinesen von Vici Gaming im Finale des Winner-Brackets mit 2:1 geschlagen und damit den Einzug ins Endspiel perfekt gemacht.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel