vergrößernverkleinern
Die Erfolge geben ihm recht: FATA- war einer der besten Spieler der Jahres © ESL - Adela Sznajder

Der Wechselzirkus geht weiter: Der deutsche Star-Spieler Adrian "FATA-" Trinks trennt sich von Team Liquid und legt eine kreative Pause ein.

Mit Team Liquid hatte FATA- ein sehr erfolgreiches Jahr. Nach dem enttäuschenden Abschluss auf dem The International 2016 will er nun aber eine Pause einlegen.

Team Liquid fällt auseinander

Erst verließ der Finne JerAx das Team und nun kommt die Hiobs-Botschaft für alle deutschen Fans. Nach einem ereignisreichen Jahr will FATA- eine Pause einlegen.

Siege bei The Defense und der EPICENTER-Lan sowie Vize-Titel bei zwei verschiedenen Major-Turnieren und der ESL One Manila brachten dem Team viel Erfolg, aber auch viel Stress.

Die hohe Anzahl an Reisen ermüdete den deutschen Star-Spieler und ließ ihn seine Lust am Spiel verlieren. Trotz der großen Erfolge entscheidet er sich deshalb, dem Dota 2-Zirkus eine Zeit lang den Rücken zu kehren.

Ob und wann er wieder in den eSports einsteigen wird, ist bisher noch nicht klar. Fans und Kollegen hoffen aber, dass es kein Abschied für immer sein wird und FATA- noch stärker aus der Pause zurückkommt.

Die fehlenden Erfolge

Weder bei mousesports noch bei Cloud9 reichte es für den großen Sprung: FATA- gehört schon seit Jahren zu den besseren Mid-Spielern der Welt und trotzdem blieben die Erfolge aus.

Lag es an ihm oder an seinen Mitspielern? Das letzte Stück zur Weltspitze fehlte seinen Teams jedes Mal.

Video

Seinen größten Erfolg vor seiner Zeit bei Team Liquid erreichte er bei The Summit 2. Dort musste sich FATA- gegen den deutschen Kollegen Black^ im Dienste der chinesischen Organisation Vici Gaming im Finale geschlagen geben.

Erst im Duo mit KuroKy klappte der Sprung an die Weltspitze

Fünf Jungs von Zero to Hero

Der deutsche Traum wurde wahr: Nach dem The International 2015 und enttäuschenden Leistungen vor Ort in Seattle gründeten KuroKy und FATA- das Team 5Jungz mit den unbekannten Spielern aus Finnland und Bulgarien.

Große Hoffnungen setzte keiner in das europäische Team – die Konkurrenz rund um OG, Team Secret und Evil Geniuses schien einfach zu stark.

Nach einer kurzen Einführungsphase hagelte es aber schnell die ersten Erfolge: Der Wechsel zu Team Liquid besiegelte endgültig den Aufstieg an die Weltspitze – FATA- und Co. waren angekommen.

Direkt hinter dem zweifachen Major-Champion OG wurden die Europäer von jedem Experten auf Platz 2 eingestuft – bis zu den enttäuschenden Leistungen auf dem TI6.

Nun wird man sehen, wie es mit dem deutschen Spieler weitergeht.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel