vergrößernverkleinern
Black^ ist wieder in Topform © ESL - Helena Kristiansson

Der deutsche Star-Spieler Dominik "Black^" Reitmeier spricht mit SPORT1 über sein neues Team und was der deutschen Szene fehlt.

Von Mike Koch

SPORT1: Wo liegen deine Stärken?

Black^: Meine Stärke ist, dass ich ein gutes Verständnis für die meisten Heroes des Spiels habe, ob Offlane, Mid oder Carry ist dabei nicht wichtig. Ich habe sehr, sehr viele Stunden mit Training verbracht. Deswegen kann ich fast alle Heroes auf Profi-Niveau spielen.

SPORT1: Wie kam es dazu, dass du wieder in einem Team mit iceiceice gelandet bist? 

Black^: Auf dem The International 6 war ich als Analyst vor Ort und ice kam zu mir, nachdem EHOME ausgeschieden ist und hat gefragt, ob ich interessiert bin, mit ihm wieder in einem Team zu spielen. Da er einer meiner besten Freunde und einer der besten Spieler ist, musste ich nicht lange überlegen, um ja zu sagen.

SPORT1: Ziehst du richtig nach Singapur für das Team oder fliegst du für Bootcamps und Turniere nach Südostasien?

Black^: Ich wohne im Moment in Singapur und wir planen, dass Jabz aus Thailand und ich dort auch noch weitere neun Monate, also mindestens ein Jahr, verbleiben.

SPORT1: Wie läuft die Kommunikation in eurem Team ab?

Black^: Wir sprechen eigentlich nur Englisch. Kommunikation ist einer der wichtigsten Parts in Dota 2 und wir arbeiten hart daran, dies stetig zu verbessern. Pings kommen dazu und werden nur dafür genutzt, um etwas zu verdeutlichen.

SPORT1: iceiceice gehört zu deinen alten Kameraden und Wegbegleitern, aber wie sieht es mit den anderen aus? Kanntest du sie vorher? 

Black^: Ich kannte von den anderen drei Spielern nur Nutz, da ich für ein paar Monate MVP gecoacht habe und MVP Phoenix und Hot6 in einem Haus leben. Aber das ist das erste Mal, dass ich mit ihnen spiele. Spielerisch bin ich positiv überrascht, wir bringen den Spielstil von drei Regionen zusammen und probieren stetig, unseren Horizont zu erweitern.

SPORT1: Nach dem unglaublichen Lauf in den Qualifiern seid ihr wohlgemerkt der Topfavorit aus der SEA. Wie siehst du das? Welche Teams sind eure stärksten Konkurrenten?

Black^: Ich persönlich habe immer gedacht und denke immer noch, dass jedes Team gegen alle Teams gewinnen kann. Mit dem richtigen Draft und der richtigen Execution ist alles möglich. Das Skill-Level in Dota 2 ist inzwischen sehr identisch bei allen Spielern und Teams.

SPORT1: Wenn du euer Spiel beschreiben würdest: Was sind eure Stärken? 

Black^: Da darf ich leider nicht zu viel sagen, aber wenn man uns zuschaut, sieht man, dass wir ein sehr aggressives Team sind. Wir spielen aggressiv, denn dadurch gewinnt oder verliert man schneller. Das heißt man kann schneller Abendessen und Feierabend machen (lacht).

SPORT1: Was sind eure Ziele für diese Saison?

Black^: The Summit 6 wird unser erstes internationales Turnier und hoffentlich können wir dort gut aufspielen. Wie zuvor schon gesagt: Ich denke jedes Team kann gewinnen, es wird viel auf Tagesform und Strategie ankommen.

SPORT1: Wie genau verfolgst du die deutsche Szene? Warum gibt es kein deutsches Team, das ganz oben mitspielt, obwohl wir mit dir und anderen Profis wie KuroKy und qojqva Spieler haben, die zu den besten der Welt gehören?

Black^: Ich verfolge eigentlich alle deutschen Spieler und bin ziemlich traurig, dass Fata- im Moment nicht mehr spielt. Ich hoffe, dass er in der Zukunft wieder spielen wird. Er war und wird meiner Meinung nach wieder einer der besten Spieler der Welt. Deutsche Teams sind hart zu verwirklichen, da es an deutschen Spielern mangelt. Das Problem ist, es gibt viele deutsche Spieler, die einen hohen Rang haben und auch richtig gut sind. Diese versuchen dann für ein oder zwei Monate professionell zu spielen, aber falls es nicht direkt klappt, geben sie auf. Vorwerfen kann man es ihnen nicht, da es wirklich sehr, sehr hart ist eSports oder auch traditionellen Sport professionell zu spielen. Es ist nicht nur ein Job, es ist ein Lebensstil. Dota 2 diktiert quasi das Leben eines Spielers. Hoffentlich gibt es bald wieder ein paar Breakout-Spieler der deutschen Szene, da Deutschland in DotA 1 eines der besten Länder der Welt war.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel