vergrößernverkleinern
"The Tornado" ist das Thema im Release-Trailer von FIFA 18. © EA

Ab heute ist FIFA 18 auf allen Plattformen erhältlich. Verteidigen, The Journey & Co. - SPORT1 fasst die Neuerungen zum Release des Spiels zusammen.

Von Luka Ziegler

Mit einem Knall brachte EA Sports die neuste Version der Fußball-Simulation FIFA heute auf den Markt, zumindest für die, welche nicht in den Genuss der Pre-Order-Version gekommen sind und das Spiel bereits seit einigen Tagen spielen können.  Mit dem Launch-Trailer "More than a Game" zeigt EA einen Vorgeschmack, was die Fans von FIFA 18 erwarten können. In der Hauptrolle: Cristiano Ronaldo.

Mehr Details, aber weniger Tempo

In Cut-Scenes, vor dem Spiel und im Story-Modus erkennt man  EAs Liebe für das Detail. Spieler, Fans, Stadien und Bewegungen wirken realistischer als bei FIFA 17. Durch die eignesetzte Motion-Technologie können einzelne Bewegungsabläufe noch detailierter dargestellt werden.

EA setzt erneut auf die Frostbite Engine. Beim Gameplay lassen sich leichte Unterschiede feststellen. Insgesamt wurde das Spiel etwas entschleunigt. Durch die Verringerung des Spieltempos wirkt es so, als könne man überlegter agieren und in der Defensive schneller reagieren. Gerade die Arbeit gegen den Ball zeigt sich doch wie bei jedem neuen FIFA-Teil zu Beginn schwierig und bedarf es an Übung.

Zusätzlich zeigt sich nach dem Anspielen deutlich, dass Distanzschüsse (sog. Long-Shots) deutlich an Relevanz gewonnen haben und regelmäßig zum Torerfolg führen können.

Storymodus im Multiplayer

Wie schon bei FIFA 17 kann der Spieler auch bei FIFA 18 erneut in die Rolle des aufstrebenden Talents Alex Hunter schlüpfen. Den Protagonisten zieht es aus der Premier League ins Ausland. Hier kann der Spieler die Entscheidung treffen, wo die Reise hingehen sollen. Besonders gelungen sind hier die Gast-Auftritte von vielen bekannten Gesichtern aus der gesamten Sportwelt.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit den Storymodus mit bis zu drei Freunden zusammen zu spielen. Die ist im Rahmen des lokalen Multiplayer-Modus gegeben und man kann mit seinen Freunden mit Alex Hunter auf Torejagd gehen.

Legenden für jedermann

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Legenden im FIFA Ultimate Team Modus nun auch dem PC und der PS4 spielbar. Letztes Jahr waren die FUT-Ikonen nur für die Spielerschaft der XBox. Zusätzlich gibt es noch eine weitere Unterscheidung der Legenden-Karten. Das neue Feature Icon-Stories stellt Spieler wie Ronaldihno zu bestimmten Zeiten ihrer Karriere dar.

FIFA-Reportage im TV

Mehr zur Fußballsimulation FIFA gibt es heute Abend um 22.30 im Free-TV auf SPORT1. Dort läuft der zweite Teil der Reportage Inside eSports Spezial. SPORT1 und der VfL Wolfsburg liefern Einblicke in die eSports-Szene.

Video
teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel